Zwiebelanbaufläche um 10% reduziert

Die spanischen Zwiebelexporte liegen zwischen 70 und 80% des üblichen Niveaus

Obwohl sich der Export spanischer Zwiebeln nach den härtesten Monaten des COVID-19-Lockdowns erholt hat, liegt er jetzt zwischen 70-80% des üblichen Niveaus. Der Catering-Kanal ist nach wie vor stärker betroffen, da er derzeit mit etwa 50% seiner Kapazität betrieben wird.

„Die Hotels sind nicht voll belegt, wie es zu dieser Jahreszeit normalerweise der Fall ist und die Kapazität der Restaurants ist sehr begrenzt. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Nachfrage, da etwa 35% der Zwiebelverkäufe in diese Kanäle gehen“, sagt Luis Fernando Rubio, Direktor von Procecam, dem Verband der Zwiebelproduzenten von Kastilien-La Mancha.

In der aktuellen Saison wurde die Zwiebelanbaufläche in Spanien sowohl für Medio Grano als auch für Grano-Zwiebeln um 8 bis 10% reduziert. Dies ist das Ergebnis der schlechten Resultate des Vorjahres, insbesondere bei den größeren Größen. Es wird auch erwartet, dass die Erträge niedriger sein werden als in der vergangenen Saison. Die vielen aufeinanderfolgenden heißen Nächte haben die Bedenken der Produzenten geweckt, da dies das Angebot weiter reduzieren könnte. „Da die Produktion in diesem Jahr zurückging, wurden höhere Preise erwartet, aber auch die Nachfrage ist aufgrund der Pandemie zurückgegangen. Daher bleiben die Preise an der Grenze der Rentabilität stabil“, sagt der Vertreter von Procecam.

Am Ende dieser Woche wird frühestens mit der Ernte von Grano oder haltbaren Zwiebeln begonnen. „Diese Zwiebeln haben mehr Schale und eine kupferhaltigere und attraktivere Farbe. Sie werden von den Exportmärkten stark nachgefragt, da sie eine längere Haltbarkeit haben als die Medio-Grano-Zwiebeln, was es großen Einzelhändlern ermöglicht, ein Produkt unter optimalen Bedingungen in ihren Regalen zu haben. Mit dieser Art von Zwiebeln haben die spanischen Exporteure einen Wettbewerbsvorteil, da Zwiebeln anderer Herkunft, wie z.B. aus den Niederlanden, keine Zwiebeln mit diesen Eigenschaften haben. Wir hoffen daher, dass mit dem Erscheinen der langlebigen Zwiebeln auf dem Markt der Verbrauch trotz der Situation, in der sich die Märkte befinden, steigen wird. Mit dem Übergang von Medio-Grano- zu Grano-Zwiebeln befinden wir uns wirklich an einem kritischen Punkt. Die Märkte haben eine solche Vorliebe für Grano-Zwiebeln, dass die letzten Partien des Medio Grano beginnen, die Preise nach unten zu drücken.“

Luis Fernando Rubio sagt, dass vor Beginn der Kampagne strenge Überwachungsprotokolle gegen COVID-19 eingeführt wurden, sowohl auf dem Feld als auch in den Verpackungsbetrieben, einschließlich periodischer Temperaturkontrollen für die Arbeiter. „Die Lieferung eines Produkts mit der Garantie der Lebensmittelsicherheit ist teurer geworden. Deshalb hoffen wir, dass dies zu einem höheren Verkaufspreis führen wird“, sagt er.

Luis Fernando Rubio
PROCECAM
Calle San Clemente, 50
02600 Villarrobledo. Albacete. Spanien.
lfrubio@procecam.es
www.procecam.es


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet