Die Ernte der Speisekartoffeln zur Einlagerung ist in Ostösterreich voll angelaufen. Nach den Niederschlägen in den vergangenen Wochen können die Rodearbeiten unter idealen Bedingungen durchgeführt werden. Das bei den Händlern verfügbare Angebot bleibt dennoch sehr überschaubar. Die Hektarerträge fallen in vielen Regionen sehr gering aus, womit sich die Eigenlager nur langsam füllen. Durch die EU-weit knappe Verfügbarkeit bestehen heuer auch frühzeitig Anfragen für Exporte direkt von den landwirtschaftlichen Betrieben. Zusätzlich verknappt wird das Angebot durch bereits zum jetzigen Saisonzeitpunkt stark auftretende Drahtwurmschäden. In Regionen mit reinem Frühkartoffelanbau ist die Vermarktung abgeschlossen. Die Kartoffelabsätze im Inland laufen in ruhigen Bahnen.

Die knappe Versorgungslage lässt die Preise nach oben tendieren. So wurden für Speisekartoffeln in Niederösterreich und dem Burgenland zu Wochenbeginn meist 25 Euro/100 kg bezahlt. Aus Oberösterreich wird von einer deutlich günstigeren Ertragslage und stabilen Preisen von 25 Euro/100 kg berichtet.

Zwiebelerträge nur "mau"
Die Haupternte von Zwiebeln ist in Niederösterreich in vollem Gang – Dabei bleiben auch im Bewässerungsgebiet die Erträge unter den Erwartungen – Die Abgabebereitschaft ist verhalten – Nachfrage nach der vorhandenen Ware besteht sowohl im Inland als auch aus dem Ausland – Die Preise haben sich leicht verbessert, wobei sie im Export leichter umzusetzen sind als am heimischen Markt – Besonders gefragt bleiben große Kaliber – Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Größe und Qualität meist 30,- bis 35,- Euro/100 kg bezahlt.

Hitze und Trockenheit spürbar
Die Vermarktungssituation bei NÖ Karotten bleibt unverändert. Der Absatz im Inland ist von ruhigen Geschäften geprägt. In überschaubarem Rahmen werden weiterhin auch Exporte getätigt. Mit fortschreitender Ernte sind in den Erträgen immer stärker die Folgen der sommerlichen Hitze und Trockenheit spürbar. Bei den Erzeugerpreisen gab es keine Änderung zur Vorwoche. Für Karotten liegen die Preise im 5-kg-Sack, ab Rampe je Qualität bei meist 50,- bis 55,- Euro/100kg.

Quelle: LKÖ