Derk van Stokkum, Van der Lans International:

"Mengenmäßig eine gute neuseeländische Zwiebelsaison, aber preistechnisch hätte es besser sein können"

Die Importsaison für neuseeländische Zwiebeln geht bei Van der Lans International in dieser Woche zu Ende. "Was den Preis betrifft, hätte die Saison etwas besser laufen können, aber wir haben ziemlich viel erhalten und das ist auch alles wieder weggegangen", sagt Derk van Stokkum.

"Die niederländische Saison dauerte jedoch etwas länger und auch die neue Zwiebelsaison begann pünktlich. Aus diesem Grund wechseln die Kunden frühzeitig zu niederländischen Zwiebeln", sagt der Importeur. "Darüber hinaus haben wir es mit dem seit Jahren vor allem in Deutschland anhaltenden local-for-local Trend zu tun, der dazu führt, dass das Fenster der neuseeländischen Zwiebeln immer kleiner wird."

Er ist noch nicht besorgt über den Fortbestand der neuseeländischen Importe nach Europa. "Es wird sie immer geben, auch wenn es etwas schwieriger wird. Gleichzeitig sahen wir in diesem Jahr in den Importzahlen, dass Deutschland selbst mehr neuseeländische Zwiebeln importiert hat. Für uns bleibt jedoch der deutsche Markt bei weitem der größte für neuseeländische Zwiebeln, gefolgt von Großbritannien und Frankreich. Bemerkenswert war in dieser Saison, dass wir kurz vor Beginn der neuen spanischen Ernte für kurze Zeit viel nach Spanien geliefert haben, insbesondere die vorverpackten Sortierungen."

"Dieses Jahr war in diesem Sinne eher ein normales Jahr. Die Größensortierung war etwas kleiner, wir hatten in den Größen 40-60 und 50-70 mehr Volumen als von den dicken Größen. Für die weißen Zwiebeln, die ein typisches Catering-Produkt sind, erschwerte der Lockdown die Saison. Die Nachfrage nach den gelben Zwiebeln war bemerkenswert höher", sagt Derk.

"Ein Vergleich mit der letzten Saison ist unmöglich, weil es mit den Engpässen in Europa ein ganz besonderes Jahr war. Wir sehen das in allen Bereichen des Zwiebel-Imports, von Neuseeland bis Chile, Australien und Ägypten. Wo letztes Jahr die Qualitätsstandards bei den Kunden etwas gelockert waren, ist das in diesem Jahr wieder eine ganz andere Geschichte", sagt Derk abschließend.

Für weitere Informationen
Derk van Stokkum
Van der Lans International
Gerrit van der Veenlaan 18
3743 DN Baarn - Niederlande
Tel: +31 (0)35 642 26 22
derk@vanderlans.com 
www.vanderlans.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet