Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Nachhaltige Verpackungslösungen für Obst und Gemüse

MULTIVAC auf der Fruit Logistica 2023

Frankreich macht es vor, jetzt zieht auch Deutschland nach: Obst und Gemüse darf künftig im Handel nicht mehr in Plastikverpackungen angeboten werden. Für leichter verderbliche Sorten wie Tomaten, Weintrauben oder Bohnen gilt dies bereits ab Mitte 2023, für Sprossen und Beeren greift das Gesetz ab Mitte 2026. MULTIVAC stellt daher auf der Fruit Logistica vom 8. bis 10. Februar 2023 insbesondere seine nachhaltigen Verpackungskonzepte in den Fokus.

Auf mehr als 250 Quadratmetern präsentiert MULTIVAC nachhaltige Verpackungslösungen für unterschiedliche Frischeprodukte. Ein hohes Besucherinteresse erwartet das Unternehmen insbesondere in Bezug auf das MULTIVAC PaperBoard Portfolio sowie bei Verpackungskonzepten, die sich durch eine hohe Materialeffizienz und Recyclingfähigkeit auszeichnen und gleichzeitig für eine verlängerte Haltbarkeit der Lebensmittel sorgen.

Neue Maßstäbe hinsichtlich Packungsqualität
Zu den Exponaten am Messestand zählt der Traysealer T 305 und eine Linie, deren Kernelement der Hochleistungs-Traysealer TX 710 ist. Der kompakte T 305 ist eine ideale Wahl für den Einstieg in das vollautomatische Trayverpacken sowie das Verpacken von kleineren Chargen. Der TX 710 wiederum ist für große Chargen konzipiert und überzeugt durch seine innovative Maschinentechnologie, umfassende Sensorik, eine intelligente Steuerung sowie ein Höchstmaß an Prozesssicherheit. Damit setzt der Traysealer Maßstäbe hinsichtlich Packungsqualität sowie konstant hoher Taktleistungen. Das Tray aus Zellstoff ist biologisch abbaubar und trägt somit zur Nachhaltigkeit der Lösung bei. In der Verpackungslinie ist zudem ein BASELINE Etikettierer des Typs L 301 eingebunden. Die kosteneffiziente Kennzeichnungslösung etikettiert die Trays auf der Oberseite mit variablen Daten, wie etwa dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Die Integration des Etikettierers erlaubt die Automatisierung vieler Bedienaufgaben wie zum Beispiel das Laden des Drucklayouts oder die Parametereinstellungen des Etikettierers. Diese Daten sind direkt in der Produktrezepten des TX speicherbar. Gesteuert wird der L 301 sicher und effizient über das Bedienterminal des Traysealers.

Mit dem flexiblen Transportbandetikettierer L 310 Top Wrap, der als Stand-Alone-Modell auf der Fruit Logistica für ausgewählte Produkte wie Tomaten und Beeren zu sehen ist, wird MULTIVAC dem neuen Trend nach sortenreinen Verpackungen aus Papier und Karton gerecht. Diese ersetzen sukzessive nicht nur die bisherigen Kunststoffschalen, sondern auch die materialintensiven, wenn auch recyclingfähigen Karton Sleeves. Wird Obst oder Gemüse nicht unter Schutzatmosphäre oder luftdicht im Vakuum verpackt, so lassen sich die Schalen einfach und attraktiv mit Etiketten verschließen und gleichzeitig kennzeichnen. Mit der in Berlin gezeigten Variante können auch die beiden Verfahren Top Wrap, also die Etikettierung über drei Seiten, sowie Top Close, die Etikettierung nur auf der Oberseite der Packung, realisiert werden. Die hohe Flexibilität der Selbstklebeetiketten hinsichtlich Materialstärken und Formgebung bietet dabei vielfältige Möglichkeiten der Produktpräsentation. So sind Ausstanzungen möglich oder auch kleberfreie Zonen, um den Kontakt mit dem Produkt zu vermeiden. Zu den wichtigsten Vorteilen des Transportbandetikettierers zählen eine automatische, hocheffiziente Kennzeichnung, schnelle Chargenwechsel und nicht zuletzt ein attraktives Verpackungs- und Kennzeichnungskonzept, das auch bei den Verbrauchern gut ankommt.

Kennzeichnung in hochautomatisierten Prozessen
Für Messebesucher, die bei der Kennzeichnung auch in hochautomatisierten Prozessen auf Nummer sicher gehen wollen, zeigt MULTIVAC mit dem Optischen Inspektionssystem I 410 eine leistungsfähige, integrierbare Lösung zur Qualitätskontrolle mit eigenem Transportband. Die Packungen werden dabei entweder von einer vorgeschalteten Transporteinrichtung übernommen oder manuell zugeführt. Die Ausschleusung kann alternativ auch elektromotorisch erfolgen, so dass keine Druckluft benötigt wird. Das System ist eine intelligente Option, um zum Beispiel den Siegelbereich beim Verpacken von Blattsalaten auf Kontamination zu überprüfen. Das I 410 kann im Anschluss an einen Traysealer und ein Etikettiersystem für eine Etiketten- und Druckkontrolle eingesetzt werden.

Für das Verpacken von Fresh Produce in Tiefziehverpackungen zeigt MULTIVAC exemplarisch die R 245 in Aktion.  Die R 245 ist eine frei konfigurierbare Tiefziehverpackungsmaschine, die ein umfassendes Spektrum an Ausstattungsoptionen bietet und selbst komplexe Packungsformen mit hoher Leistung produziert.

Abgerundet wird der Messeauftritt durch einen Vortrag von Christian Zimmermann (Project Manager Market Intelligence & Applications) auf der Tech Stage am 9. Februar, 13.45 bis 14.30 Uhr. Das Thema: Wie können nachhaltige Verpackungen dazu beitragen, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren? Zur Seite steht ihm Ronald Helmel, Business Development Manager MULTIVAC Marking & Inspection. 

Besuchen Sie das Unternehmen auf der Fruit Logistica in Berlin in der Halle 2.1 am Stand A-10. 

Weitere Informationen:
www.multivac.com   
 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet