Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Natalia Moranth, Montana Fruits:

"Neue Märkte öffnen sich für kolumbianische Avocados dank einer steigenden weltweiten Nachfrage"

Während sich Kolumbien auf seine zweite saisonale Avocadoernte von Oktober bis März vorbereitet, fährt der Verpacker und Exporteur Montana Fruits seine Produktion hoch, um die steigende weltweite Nachfrage zu decken.

Laut Natalia Moranth, Miteigentümerin von Montana Fruits: "Neue Märkte öffnen ihre Türen für kolumbianische Avocados und andere Früchte dank einer steigenden weltweiten Nachfrage. Unser wichtigster Markt ist Europa, aber auch der US-Markt ist aufstrebend. Wir sehen Chancen in ganz Asien und Südamerika."

Neben der Verpackung und dem Export von Avocados produziert Montana Fruits das ganze Jahr über Passionsfrüchte und seit kurzem auch Tahiti-Limetten.

"Derzeit haben wir die Kapazität, 12 Container Hass-Avocados pro Woche zu verarbeiten. Wir freuen uns jedoch, ankündigen zu können, dass unsere Kapazität ab November auf 20 Container pro Woche steigen wird. Die Hass-Avocado hat zwei wichtige Saisons, von Oktober bis März und eine zweite von Mai bis August. Bei Passionsfrüchten und Limetten haben wir das ganze Jahr über Produktion. Wir können zwei Container Passionsfrüchte und vier bis fünf Container Limetten pro Woche bearbeiten. Mit dieser Erweiterung erwarten wir, dass wir mit Exporten über die Häfen von Rotterdam, Hamburg und Algeciras in Spanien weiter wachsen werden."

"Auch der US-Markt ist aufstrebend, denn wir haben einen Wettbewerbsvorteil bei der Belieferung der Ostküste, denn es dauert nur drei Tage nach Miami und fünf Tage nach Philadelphia. In unserem Packhaus sind wir für den Export nach Chile, Argentinien, Südkorea, Japan und China qualifiziert. Wir wollen den chilenischen Markt erreichen, der aufgrund seines Binnenverbrauchs ein großes Potenzial hat. Unser wichtigster Markt ist Europa, wo der Preis für Hass-Avocados, Passionsfrüchte und Limetten vom Spotmarkt abhängt, der sich je nach Angebot und Nachfrage ändert. Wie ich bereits erwähnt habe, ist auch der US-Markt sehr wichtig, auf den wir uns in dieser Saison wirklich konzentrieren wollen", erklärt Moranth.

Montana Fruits verfügt über eine Reihe von Branchenstandards und Zertifizierungen, darunter Global GAP, Chain of Custody, SMETA, Rain Forest und BRC. Das Unternehmen arbeitet mit einem dreistufigen System von kolumbianischen Erzeugern, die Zulieferer des Packhauses sind.

"Sie sind mehr als nur Lieferanten, sie sind unsere Verbündeten. Wir haben drei Arten von Erzeugern: Gold, Silber und Bronze, abhängig von den Mengen pro Saison. Die Gold-Erzeuger machen 59 % unseres Volumens aus und produzieren in großem Stil. Der Silberanteil beträgt 36 % unseres Exports, und der Bronzeanteil liegt bei nur 5 %. Wir haben unsere Erzeuger aufgrund ihrer Qualität ausgewählt und weil wir eine langfristige Beziehung anstreben, der wir vertrauen können."

In diesem Jahr wird das Unternehmen zum ersten Mal an der Global Produce Show in Orlando, Florida, teilnehmen, die Ende Oktober stattfindet. Auch die Teilnahme an der Fruit Attraction in Madrid Anfang Oktober ist fest eingeplant.

"Wir werden an beiden Veranstaltungen teilnehmen; wir halten es für wichtig, auf internationalen Messen präsent zu sein, wo wir mit Kunden und Wettbewerbern sprechen können. Es geht darum, eine enge Beziehung zu unseren Kunden zu pflegen, die so weit weg sind. Wir besuchen die Global Produce Orlando zum ersten Mal und sind gespannt auf die Möglichkeiten, die der US-Markt für Hass-Avocados und Limetten bietet."

Moranth erläutert die Gründe für seine Teilnahme an den Messen: "Erstens, um Geschäfte für unsere neuen Kampagnen zu besprechen und abzuschließen, um alle innovativen Verfahren in diesem Bereich zu sehen und um unseren Kunden unsere Verpackungslösungen anzubieten. Wir hoffen, dass wir uns mit unseren Investitionen in die Rückverfolgbarkeit mittels Blockchain und mit unseren internationalen Zertifizierungen hervorheben können. Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist viel mehr als nur ein Treffen mit neuen Leuten; wir haben viele Besuche vor Ort geplant, um die US-Betriebe aus erster Hand zu sehen."

Für mehr Informationen:
Natalia Moranth
Montana Fruits
Tel: +57 310 415 5184
Email: nmoranth@montanafruits.com.co 
www.montanafruits.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet