Florencio Río-Miranda, Eurofresh, Spanien:

"Tropische Avocados haben vor allem in Osteuropa, Deutschland und der Schweiz ihren Platz auf dem Markt gefunden"

Die ersten tropischen Avocados der neuen Saison aus der Dominikanischen Republik sind bereits auf dem Weg zum europäischen Markt. „Bald wird es die ersten Früchte geben und die Saison wird bis zum Ende des Jahres dauern. Bis dahin werden wir durchschnittlich drei Container pro Woche verschiffen“, erklärt Florencio Río-Miranda, Verkaufsdirektor von Eurofresh.

Das Unternehmen aus der Region Axarquía, dem Zentrum des europäischen Avocadoanbaus, leistete Pionierarbeit bei der Einführung des biologischen Avocadoanbaus in Peru, Kolumbien und der Dominikanischen Republik. Genau in diesem Land, in dem es auch über eigene Produktionsbetriebe verfügt, startete es vor sieben Jahren mit einem Projekt tropischer Avocados. „Wir begannen 2015 mit dem ersten Export auf den europäischen Markt, als die Vereinigten Staaten aufgrund eines Problems mit Fruchtfliegen Lieferungen auf ihren Markt blockierten. Als europäisches Unternehmen mit Sitz im Land sahen wir unsere Chance und kontaktierten wichtige Einzelhändler. Dank starker Marketingarbeit war Eurofresh das erste Unternehmen, das tropische Bio-Avocados nach Europa brachte.“ 

Hohes Vermarktungspotenzial für tropische Avocados
„Seitdem hat die tropische Avocado ihren Platz auf dem Markt gefunden, vor allem in Osteuropa, Deutschland und der Schweiz“, stellt er fest. „Es ist jedoch immer noch eine Nische. Der Verbrauch von Hass-Avocados in Europa liegt bei 600 Containern pro Woche, während der Verbrauch von tropischen Avocados insgesamt bei etwa 10 Containern liegt, aber genau das macht die Preise stabiler. Außerdem handelt es sich um ein exklusives Saisonprodukt. In der Schweiz haben uns die Supermärkte, mit denen wir zusammenarbeiten, gesagt, dass die dominikanische Avocado der brasilianischen weit überlegen sei und dass sie während der Saison nur mit Früchten aus der Dominikanischen Republik arbeiten wollen, was ebenfalls zur Preisstabilität beiträgt.“ 

„Wie jedes Jahr werden wir die Sorte Semil 34 vermarkten, die sich am besten per Schiff transportieren lässt, und wir werden einige tropische Avocados der Sorten Carla und Lula auf dem Luftweg vermarkten, obwohl diese Sorten eher für den Markt der Vereinigten Staaten bestimmt sind, der näher liegt und wo es einen großen Verbrauch gibt, vor allem an der Ostküste aufgrund der Bevölkerung karibischer Herkunft.“ 

Auch in Europa ist die lateinamerikanische Gemeinschaft und insbesondere diejenigen mit Wurzeln auf den karibischen Inseln, wo die meisten Avocadosorten mit grüner Schale konsumiert werden, führend in der Nachfrage nach tropischen Avocados. Greenskin ist eine größere Avocado als die anderen Avocados auf dem Markt – zwischen 400 g und 1 kg – und hat im Vergleich zu anderen Sorten wie Hass eine viel geringere Trockenmassekonzentration. Der Geschmack ist süßer und leicht nussig. „Der Konsum tropischer Avocados in Europa hat noch Luft nach oben. Aus diesem Grund haben wir, obwohl wir uns schon immer mit unserem Bio-Segment ausgezeichnet haben, seit einem Jahr zusammen mit großen Erzeugern in den Ländern, in denen wir eine Tochtergesellschaft haben, eine neue konventionelle Linie entwickelt. Wir wollen damit jeden Verbrauchertyp erreichen.“

Gesamtkapazität von über 3.000 ha
Eurofresh hat zwei Niederlassungen in Europa, nämlich in den Niederlanden und Spanien, und beliefert den europäischen Markt ganzjährig mit Bio-Avocados und anderem Obst und Gemüse. Eurofresh bezieht die Produkte von Partneranbauern aus verschiedenen Ländern, die zusammen über 3.000 Hektar verfügen, und aus dem eigenen Anbau, der 440 Hektar umfasst.

„Für die Vermarktung unserer tropischen Avocados in Europa, die wir unter der Handelsmarke Big Tropical vertreiben, haben wir speziell für sie ein neues Format von 5-kg-Open-Top-Kisten entwickelt. Wir werden das Produkt bis Woche 52 verfügbar haben“, sagt der kaufmännische Leiter des Unternehmens.

Besuchen Sie das Unternehmen auf der Fruit Attraction: Halle 10, Stand B08 

Für weitere Informationen:
Eurofresh
Central de Servicios y Operaciones
Málaga (Spanien)
Tel.: +34 951 204 049
comercial@eurofresh.net
https://eurofresh.net


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet