Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Yohan Lanoë, Lanoë Group, Spanien:

"In dieser Saison werden wir die neue rosa Knoblauchsorte, die wir in Spanien produzieren, auf den Markt bringen"

In Spanien hat die Knoblauchsaison wieder begonnen. Die Aussichten seien sehr gut, so Yohan Lanoë, der im Oktober vergangenen Jahres die Lanoë Group gegründet hatte. „Nach drei Regenjahren kurz vor Erntebeginn haben wir dieses Jahr ideale klimatische Bedingungen, sodass wir mit einer guten Produktqualität starten.“

„In diesem Jahr wird es einen Mangel an großen Kalibern geben. Bei 50% der bereits geernteten Menge rechnen wir damit, dass 70% des Ertrags zwischen den Größen 45+ und 55+ liegen werden und nur 10% bei 65+. Insgesamt sieht die Saison jedoch qualitativ vielversprechend aus.“ 

In diesem Jahr wird die von Yohan Lanoë gegründete Lanoë Group, die sich aus einer Gruppe von Knoblauch-, Zwiebel-, Zitrusfrucht- und Birnenproduzenten zusammensetzt, ihre neue Marke für das gehobene Sortiment vorstellen und gleichzeitig eine neue ausgewählte Sorte von Rose de Lautrec-Knoblauch auf den Markt bringen, eine bekannte französische Sorte, mit der die Gruppe auf dem europäischen Markt auf Qualitätsniveau konkurrieren will.

„Wir bauen weißen Sprint-Knoblauch, violetten Knoblauch und lila Knoblauch an. Ab Juli haben wir diese neue, sehr feine rosa Sorte im Angebot. Die Sorte hat normalerweise große Kaliber und konzentriert sich auf das Gourmet-Segment. Wir arbeiten bereits mit großen Supermärkten in Frankreich und Österreich zusammen und wollen diese Saison unseren Vertrieb im restlichen Europa und in Übersee weiter ausbauen.“

„Wir haben unseren Sitz in Torredelcampo, Jaén, und unser Knoblauch wird in fünf verschiedenen Produktionsgebieten in Spanien angebaut. Außerdem haben wir in eine neue Maschine für Spezialverpackungen für Supermärkte investiert und garantieren eine ganzjährige Versorgung“, so Yohan Lanoë.

Die Knoblauchsaison beginnt dieses Jahr zu einem Zeitpunkt, an dem die Inflation in der Eurozone laut Eurostat-Daten auf 8,1% gestiegen ist, ein neuer Rekord. „Wir haben in einer schwierigen Zeit angefangen, weil alle Rohstoffe teurer geworden sind. Die Weitergabe der Kosten an die Supermärkte wird in diesem Jahr unsere Herausforderung sein, gerade in einer Zeit, in der der Konsum von Obst und Gemüse durch die Inflation etwas ins Stocken geraten ist. Die gute Nachricht ist, dass wir bei den ersten Sendungen den gleichen Preis wie bei der letzten Saison beibehalten konnten, und wir hoffen, dass wir ihn auch weiterhin auf diesem Niveau halten können.“ 

„Während der Pandemie hatten wir weniger Konkurrenz aus China. In Europa lag der Fokus eher auf Knoblauch aus eigener Produktion. Als größter europäischer Produzent hat sich Spanien dies zunutze gemacht, und im Moment sehen wir nicht, dass der chinesische Knoblauch einen Preisverfall verursacht, wie es vor vier bis fünf Jahren der Fall war. Andererseits ist die Nachfrage aus Brasilien oder Kanada wegen der enormen Exportkosten nicht hoch“, sagt Yohan. „Das Wichtigste ist, dass wir ein qualitativ hochwertiges Produkt haben. Das ist essenziell für den Verkauf.“ 

Für weitere Informationen:
Yohan Lanoë
Tel.: +34.639.635.709
yohan@lanoegroup.com
www.lanoegroup.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet