Mai Yassin, Stars of Export

Starke Nachfrage zum Beginn der ägyptischen Knoblauch-Ernte

Die ägyptische Knoblauchsaison ist in vollem Gange, sagt Mai Yassin, Exportmanager bei Stars of Export. "In den letzten zwei Monaten war es hier kalt, denn die Knoblauchsaison begann erst Mitte Januar. Jetzt wird das Wetter wärmer, und wir beginnen, größere Mengen auf den Knoblauchfeldern zu sehen. Obwohl die Nachfrage schon seit einiger Zeit groß ist, haben wir versucht, den Beginn unserer Lieferungen zu verschieben, bis der größere Knoblauch verfügbar ist. Das bedeutet, dass wir jetzt voll durchstarten werden."

In Bezug auf den Krieg in der Ukraine erklärte Yassin, dass sie nicht direkt betroffen sind, aber er erwartet dennoch einen Rückgang der Mengen auf dem europäischen Markt: "Für uns sind die Hauptmärkte die Niederlande und Deutschland, manchmal schicken wir auch eine Lieferung nach Bulgarien oder Frankreich. Der Krieg in der Ukraine wird definitiv auch Auswirkungen auf unsere Knoblauchsaison haben. Ägypten exportiert nicht direkt nach Russland, aber die europäischen Märkte exportieren unsere Produkte manchmal in Drittländer weiter. Das bedeutet, dass der derzeitige Krieg auch die aus Ägypten exportierten Mengen beeinflussen wird. Außerdem versuchen die Menschen aus wirtschaftlichen Gründen mit Blick auf die Corona-Pandemie und den Krieg, ihre Ausgaben zu minimieren, was bedeutet, dass wir insgesamt geringere Exportmengen sehen könnten. Es wird alles davon abhängen, wie der Markt auf die aktuelle Situation reagiert."

"Die Preise für Knoblauch sind niedriger als im letzten Jahr, aber für trockenen Knoblauch könnten die Preise in dieser Saison etwas höher sein. Dies ist auf die sehr gute Ernte und Qualität zurückzuführen, die wir in diesem Jahr für trockenen Knoblauch hatten", erklärt Yassin. "Derzeit exportieren wir weißen und violetten frischen Knoblauch, ab Mitte März werden wir Verträge über die frischen Knoblauchmengen abschließen. Wir werden die Lieferungen für Anfang Mai vorbereiten, wenn wir mit dem Export von frischem, trockenem Knoblauch beginnen werden. Bis Ende Juli werden wir mit dem Knoblauch sehr beschäftigt sein."

Obwohl die Kosten steigen, tut Stars of Export sein Möglichstes, um die Preise für Knoblauch nicht steigen zu lassen: "Der Anstieg der Energie-, Transport- und Rohstoffkosten wirkt sich wirklich auf den Markt aus. Für unser Unternehmen haben wir beschlossen, diese Kosten aus unseren Gewinnen herauszunehmen, um den Handel aufrechtzuerhalten. Das bedeutete zwar einen gewissen Gewinnverzicht, aber die Alternative wäre eine Preiserhöhung gewesen, und das wäre unserer Meinung nach nicht gut für den Markt", so Yassin abschließend.

Für weitere Informationen:
Mai Yassin
Stars of Export
Tel: +20 111 012 1741
Email: export@starsofexport.com 
www.starsofexport.com   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet