Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Peter van Teeseling, Bel Impex, Niederlande:

"Yardlong-Bohnen haben Platz zum Wachsen"

"Yardlong-Bohnen waren schon immer eines unserer Vorzeigeobjekte", sagt Peter van Teeseling, Verkaufsleiter bei Bel Impex, einem Großhändler für exotisches Obst und Gemüse in den Niederlanden. Das war so, bis die globale Pandemie einen Strich durch die Rechnung machte. "Die Passagierflüge kamen zum Erliegen. Daher konnten wir dieses Produkt aus der Dominikanischen Republik nicht mehr transportieren. Auch der Absatz war unsicher, so dass die Erzeuger den Anbau dieser Hülsenfrüchte einfach eingestellt haben." Der Flugverkehr ist jetzt wieder auf normalem Niveau.

Bel Impex konnte parallel mit den Erzeugern wachsen. "Der Markt hat die Liefermengen gut aufgenommen. Er reagiert auch gut auf das Preis-Leistungs-Verhältnis der Yardlong-Bohnen aus der Dominikanischen Republik", sagt Peter. In diesem Land hat Bel Impex viele Jahre Erfahrung gesammelt. Der Großhändler beliefert ethnische Großhändler, Supermärkte und andere Absatzkanäle. "Wir könnten expandieren, aber die Mengen reichen noch immer nicht aus." Bel Impex führt sowohl die Sorte aus Surinam, eine dünnere, dunkelgrüne Bohne, als auch die thailändische Sorte, eine dickere, hellgrüne Bohne.

Volumen
Bel Impex hat sich dem Einfluss steigender Preise nicht entzogen. "Das betrifft alles; nicht nur Transporte im Herkunftsland und den Niederlanden, sondern auch Container- und Luftfrachtpreise. Wir stehen vor enormen Kostensteigerungen." Bestimmte Prozesse verlangsamen sich, wodurch auch die Preise steigen. Dazu gehören die Verzollung und -abwicklung auf den Flughäfen, was auch am angespannten Arbeitsmarkt liegt. Auch die Versorgungssicherheit ist betroffen.

"Bis vor kurzem haben wir pro Woche eine Sendung Yardlong-Bohnen bekommen. Dann ist es problematisch, Verzögerungen aufzufangen oder auf Laborergebnisse zu warten. Mit den derzeit zwei Sendungen pro Woche und mehr Volumen in Zukunft können wir diese externen Faktoren bewältigen", erklärt Peter. "Manche Käufer warten lieber mit der Aufnahme dieses Gemüses in ihr Sortiment. Sie wollen 100%ige Liefersicherheit. Wir sind uns sicher, dass wir dies bei einer besseren Versorgungssicherheit für unsere Yardlong-Bohnen garantieren können."


Foto: Shutterstock

Um unabhängiger zu werden, konzentriert sich Bel Impex auch auf andere Anbaugebiete. "Seit 25 Jahren beschäftigen wir uns in der Dominikanischen Republik mit dem Yardlong-Bohnenanbau. Wir denken über eine weitere Expansion nach. Außerdem wollen wir unser im Yardlong-Bohnenanbau und -export gewonnenes Wissen weiter ausbauen und professionalisieren. Wir wollen, dass es nachhaltig wird, ethisch und moralisch vertretbar ist", sagt Peter. In diesem Zusammenhang kommen näher an den Niederlanden liegende Regionen wie Spanien ins Spiel. Genauso wie diejenigen mit einer stabilen und zu verlässigen Flugverbindung.

Peter van Teeseling
peter@belimpex.nl  
Bel Impex
Stoomweg 4
2631 RR Nootdorp
+31 (0)6 14 88 42 90  
www.belimpex.nl 
sales@belimpex.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet