Aglio di Voghiera Dop

Knoblauch komplett ohne Rückstände bald auf dem Markt

Das italienische Unternehmen Le Aie di Voghiera aus Ferrara wird dieses Jahr Knoblauch auf den Markt bringen, der keinerlei Rückstände aufweist und das Protected Designation of Origin Zertifikat trägt. Allerdings wird es zunächst nur begrenzte Mengen geben. Das haben die Besitzer Ettore Navarra und Alessandro Evangelisti bestätigt.

"Der Knoblauch wird zurzeit geerntet und bisher sieht es nach einem sehr guten Jahr aus. Es hat während der Saison wenig geregnet und das wirkt sich positiv auf die Ernte aus, da es so einfacher ist, den Knoblauch zu ernten und zu trocknen, ohne dass sich Pilzkrankheiten verbreiten. Unser Unternehmen baut auf 22 Hektar Knoblauch an. Dazu kommen 20 weitere Hektar von unabhängigen Bauern, die jedoch auch nach den Designation of Origin Standards anbauen", sagte Navarra.

Sehen Sie hier das Video der maschinellen Ernte:

"Wir wissen, dass es nicht einfach ist, komplett ohne Chemikalien auszukommen. Aber wir haben uns dennoch dafür entschieden und werden dieses Jahr die ersten Mengen verkaufen, die keinerlei Rückstände aufweisen", fügte Alessandro Evangelisti hinzu.

"Unser Unternehmen kontrolliert die gesamte Lieferkette. Angefangen vom Saatgut, über den Anbau, bis hin zum Trocknen und der Verpackung. Jeder Schritt wird genau geprüft und deswegen können wir eine Top-Qualität anbieten", fuhr Navarra fort.

Le Aie ist ein Mitglied der Consorzio Aglio di Voghiera Dop. Die Vereinigung hat es sich zur Aufgabe gemacht, lokalen Knoblauch zu promoten und sicherzustellen, dass alle Qualitätsanforderungen erfüllt werden.

Geerntet wird mithilfe von Maschinen, die die Arbeit erleichtern und Navarra war einer der ersten, der vor fast 20 Jahren auf die maschinelle Ernte umgestiegen ist. "Wir müssen so viele Schritte wie möglich automatisieren, um so Kosten einzusparen und sowohl die Qualität als auch die Produktionseffizienz zu verbessern."

Knoblauch kann nach den Regeln der Fruchtfolge nach vier Jahren wieder auf dem gleichen Feld angebaut werden. Auf der 12 Hektar Farm, die die Fotos zeigen, müssen also bis 2026 andere Produkte angebaut werden. 

Nach der Ernte kommt der Knoblauch in die Sortierungs- und Verpackungshalle. Hier wird die Arbeit fast ausschließlich von Hand gemacht. Das Sortieren ist der schwierigste Schritt. Jede einzelne Knolle wird von den Mitarbeitern genaustens geprüft.

Der Knoblauch wird anschließend mithilfe von Druckluft 20 bis 25 Tage lange getrocknet. Es gibt dafür zwei Methoden. Bei der ersten wird der Knoblauch auf ein Holzgitter gelegt. Dann wird die Luft in regelmäßigen Intervallen zugeführt und wieder abgesaugt. Bei der anderen Methode durchläuft der Knoblauch in Kisten Druckluft-Ströme. So verliert er an Wasser. Bei Le Aie sind beide Methoden zugelassen.

Wenn der Knoblauch getrocknet ist, hat er bis zu 25% seiner Masse verloren. Dann wird er noch einmal mithilfe einer Sortierungsmaschine sortiert. Am Ende werden die Wurzeln abgeschnitten.

Klicken Sie hier für alle Fotos.

"Knoblauch erfordert viel manuelle Arbeit. Dank des PDO können wir das Produkt noch einmal verbessern und so nachhaltiger machen", sagten Navarra und Evangelisti abschließend.

Der Knoblauch wird an Kunden in ganz Italien geliefert, vor allem an größere Einzelhändler.

Für weitere Informationen: 
Le Aie Società Agricola
Via Provinciale, 15/b
44019 Gualdo di Voghiera (FE)
+39 348-3108975
ettore@leaie.com 
www.leaie.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet