Danny Deen, Denimpex

"Wenn die Kälte in der EU wirklich einsetzt, werden die Knoblauchvorräte schnell zur Neige gehen"

Laut Danny Deen von Denimpex ist die aktuelle Situation auf dem Weltmarkt für Knoblauch sehr schlecht. "Die spanische Ernte von etwa 110.000 Tonnen ist um ca. 45% zurückgegangen, und was jetzt noch verfügbar ist, ist nicht von höchster Qualität. Viel des Knoblauchs ist von Nematoden befallen. Es scheint, dass die langfristigen Verträge nicht erfüllt werden können, weil die Langzeitlagerung, was die Qualität betrifft, nicht stabil ist."

"China hat in Bezug auf Qualität und Größe eine große und gute Ernte eingebracht, aber hatte auch eine große Nachfrage und viel in die ganze Welt exportiert. Da die weltweiten Ernten alle enttäuschend ausfallen und es eine große Nachfrage aus Nord- und Südamerika gibt, steigen die Preise in Chile, Argentinien und Mexiko schnell auf ein Niveau, das für den europäischen Markt viel zu hoch ist", stellt Danny fest. "Wir gehen davon aus, dass, wenn es in der EU wirklich kalt wird, die derzeitigen Vorräte der Importeure sehr schnell erschöpft sein werden und es zu einer Angebotslücke kommen wird."

Das Sommerangebot wurde viel schneller als normal verkauft, und die neuen Lieferungen aus China sind viel teurer, da sich die Frachtkosten mehr als verdoppelt haben und die Preise in China bereits um etwa 50% gestiegen sind. Wieder einmal haben lokale Spekulanten in den letzten Monaten große Mengen an Positionen eingekauft und diese wollen erst nach dem chinesischen Neujahrsfest wieder verkaufen, da sie erwarten, dass der Preis dem der letzten Saison entsprechen wird. Dies bedeutet, dass es eine weitere Preiserhöhung von 50% für Knoblauch in China geben könnte."

"Im Moment gibt es auch ein großes Problem hinsichtlich der Verfügbarkeit von Containern, denn es gibt 3,5-mal so viele Export- wie Importcontainer. Darüber hinaus verschlechtert sich die chinesische Währung gegenüber dem US-Dollar. In der EU haben wir auch immer noch das Phänomen, dass Knoblauch, der von außerhalb der EU kommt, eine Quotenpflicht hat, und daran mangelt es bereits. Diese Saison könnte demnach noch eine sehr seltsame Wendung nehmen", so Danny abschließend.

Für weitere Informationen:
Danny Deen
Denimpex
Sint Antoniesbreestraat 10
1011 HB Amsterdam – Niederlande
Tel: 0031(0)206246390
danny@denimpex.nl     
www.denimpex.nl 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet