Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Kolumbien:

Hass Avocado Produktion wird sich in den nächsten 3 Jahren verdoppeln

Seit mehreren Jahren beschäftigen sich kolumbianische Bauern nun schon mit Avocados. Sie lernen stets neues über den Produktionsprozess, passen ihre Felder an und pflanzen neue Avocado-Pflanzen. Das Ziel ist es, in den kommenden Jahren auf dem globalen Markt Fuß zu fassen.



Daniel Galviz, Geschäftsführer der Hass Diamond Company, erklärt: "Was die Exportmengen angeht, gibt es noch immer viele Länder, die weit vor Kolumbien liegen. Darunter sind Mexiko (weltweit führend in der Avocado Produktion), Chile, Peru und die Dominikanische Republik. Kolumbien arbeitet jedoch hart daran, viele Neuanpflanzungen zu machen. Dadurch sollte Kolumbien innerhalb von drei Jahren an der Spitze der Hass Avocado Exporteure stehen. Denn Hass Avocados brauchen drei Jahre, bis sie Früchte tragen."

Der Erfolg von kolumbianischen Avocados lässt sich vor allem durch die strategische Lage des Landes begründen. Das Klima lässt es zu, dass mehrmals pro Jahr geerntet werden kann; das ist in anderen Produktionsländern wie Chile, Peru oder Spanien nicht möglich. Dort kann nur zu einer bestimmten Zeit des Jahres geerntet werden. "Das macht Kolumbien zu einem sehr attraktiven Land für ausländische Investoren. Viele haben Kolumbien als Standort für ihre Produktion, Packstationen und Marketingbüros gewählt. Der Produktionswachstum hat das Land sehr attraktiv für ausländische und lokale Investoren gemacht. 

Die Hass Diamond Company arbeitet zurzeit mit dem europäischen Markt zusammen. Das Unternehmen exportiert in Länder wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien. "Zurzeit ist Europa unser wichtigster Markt; auf diesem Markt ist die Nachfrage nach kolumbianischen Hass Avocados am größten. Viele glauben, dass die Öffnung des US-Markts eine sehr positive Entwicklung für den Verkauf von Hass Avocados ist, aber neben der Tatsache, dass der Markt noch nicht offen ist, ist es auch nicht gerade ein leichter Markt. Die Arbeitsweise dort unterscheidet sich sehr von der auf dem europäischen Markt und wir müssen uns erst daran gewöhnen."

In Bezug auf die Bekanntmachung, dass der US-amerikansiche Markt bald geöffnet werden soll, mahnt auch Daniel Galviz zur Vorsicht "Es ist ganz groß in den Medien und das könnte einige kleinere Bauern und Märkte verunsichern, weil es zwar angekündigt ist, dass der Markt öffnen wird, aber noch nichts passiert ist. Wir müssen nun daran arbeiten, uns den Anforderungen der USA anzupassen, damit wir auf diesen Markt exportieren können. Dazu gehören beispielsweise Regelungen in Bezug auf Pestizide, etc., aber wir sind sicher, dass wir erfolgreich sein werden und bald auch dort hin exportieren können."

Die Hass Diamond Company ist Produzent, Verpacker und direkter Händler von Hass Avocados aus Risaralda, Kolumbien. "Das Unternehmen hat sich dazu entschieden direkt auf den Markt zu gehen, um den gesamten Prozess kontrollieren zu können und somit zu garantieren, dass das kolumbianische Obst immer die besten Qualitätsstandards erfüllt und es zu keinen Problemen während des Prozesses kommt." Zurzeit baut es auf 100 Hektar an und hat außerdem eine eigene Packstation und moderne Einrichtungen.

Für weitere Informationen: 
Daniel Gaviz
Hass Diamond company
Colombia
T: +57 3105357224
T: +57 056 3300062
E: info@hassdiamond.co
www.hassdiamond.co

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet