Polnische Kartoffelpreise werden weiter abnehmen

Trotz der bereits niedrigen Preise von Kartoffeln in Polen, werden diese sich wahrscheinlich noch weiter neigen, warnen Experten des Instituts für Landwirtschaftliche und Nahrungsmittelvolkswirtschaft.

Die Forscher des Instituts haben berichtet, dass wegen der Steigerung der Produktion die Kartoffelpreise in Polen im Vergleich zu denjenigen von westeuropäischen Märkten niedrig sind.

In den ersten Monaten der 2016/17 Saison, mit Ausnahme vom Juli, ist der Preis von den Kartoffeln von den Bauern von einem bis um mehrere Prozente tiefer gewesen als ein Jahr zuvor, und im Großhandel hat es eine Abnahme von mehr als 10 Prozent gegeben.

Trotzdem können Preise noch weiter fallen. Und so konnten sich die Durchschnittspreise von Kartoffeln an Märkten für die komplette Jahreszeit auf etwa 87 złoty/dt (19.64 Euro/dt) belaufen und werden um ungefähr 13 Prozent niedriger sein als in der 2015/16 Jahreszeit.

Das Durchschnittspreisniveau von Kartoffeln in den Grosshandelsmärkten konnte sich auf etwa 52 złoty/dt (11.74 Euro/dt), im Vergleich zu 78 złoty/dt (17.61 Euro/dt) in der vorherigen Saison und dem Durchschnitt von 65 złoty/dt (14.68 Euro/dt) seit den letzten fünf Jahren belaufen.

Solche niedrigen Preise können Pflanzer entmutigen, ihre Produktion zu vergrößern. Wissenschaftler vom Institut sagen voraus, dass 2017 der Flächeninhalt, der den Kartoffeln in Polen gewidmet ist, wahrscheinlich zu etwa dreihunderttausend Hektar abnehmen wird. Mit durchschnittlichen Wetterbedingungen konnte sich die Ernte dann auf ungefähr 8,7 Millionen Tonnen, d. h. etwa um 5 Prozent weniger belaufen als 2016.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet