Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Kees den Boer, Aardappelhandel Verkerk:

„Die Kartoffelpreise werden über die nächsten Wochen nicht sinken“

Kees den Boer von Aardappelhandel Verkerk freut sich darüber, dass die nächste Kartoffelsaison begonnen hat: „Letztes Jahr kam nichts Gutes raus, das hat keinen Spaß gemacht. Wir konnten keine Margen verbuchen und es war schwierig zu handeln. Der momentane Markt sieht schon viel besser aus, zumindest, was die Preise betrifft. Die Erträge pro Hektar fallen niedriger aus und die Kartoffeln sind nicht so grob. Andere Länder in Europa hatten auch schlechte Wachstumsbedingungen, also gibt es wohl eine extra große Nachfrage dort.“



Der Kartoffelexport hat bereits begonnen, aber laut Kees steht der Handel immer noch still.
„Der Preis ist immer noch an seinem höchsten Punkt für einige Exportziele. Die Nachfrage ist nicht besonders hoch, aber es gibt keine außergewöhnlich große Menge an Handel, sodass der Markt gut ausgeglichen ist. Der Preis variiert, abhängig von der Größe und dem Zielland, zwischen 25 und 30 Euro. Exporteure und Kunden sind gleichermaßen zögernd, und gleichzeitig ist eine Menge Geld auf dem Weg. Momentan gibt es eine Nachfrage aus der Karibik und aus anderen Zielen daneben.“
 
Aardappelhandel Verkerk versorgt Exporteure und Handelspartner mit genügend Kartoffeln. „Export ist eine Kunst, man muss den Menschen beibringen, wie es funktioniert. Man sieht es beispielsweise an dem Zwiebelsektor, wie viele Packstationen damit beginnen, sich selbst zu vermarkten. Bei den Kartoffeln, kommen solche Aktivitäten eher selten vor. Ich selber denke, dass es so besser ist. Man sollte das tun, worin man gut ist.“




„Die frühen Kartoffeln der Industrie sind fast fertig und die letzten Sorten hatten ihren Einsatz noch nicht. Über die nächsten Wochen werden die Preise wahrscheinlich nicht viel sinken, auch nicht für die Industrie“ erwartet Kees. Aardappelhandel Verkerk hatte nur wenige Zweifel mit dem Zweitanbau der Kartoffeln. „Wir kaufen hauptsächlich Kartoffeln in Tholen für den Verbrauchermarkt und die guten Produkte. Ich habe den Eindruck, dass die Anbauer mehr Zweitanbau in den letzten Wochen hatten, als sie es nun haben.“

Für mehr Informationen:
Aardappelhandel Verkerk bv
Kees den Boer
Mijlweg 67
3295 KG 'S-Gravendeel
Tel: 0031 (0) 78 673 19 00
Fax: 0031 (0) 78 673 55 30
kees@aardappelhandel.nl
www.aardappelhandel.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet