Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Gute Nachfrage zu Weihnachten aus Europa erwartet

Israels Dattelernte wird weiter verpackt

Nach einer kurzen Pause nach dem 7. Oktober aufgrund der Invasion und des anschließenden Krieges hat der israelische Dattelsektor die Ernte wieder aufgenommen und verzeichnet derzeit eine große Nachfrage auf dem ausländischen Markt. Laut Tal Dagul vom Dattelzüchter und -exporteur Agrifood ist die Ernte trotz der schwierigen Lage gut verlaufen. "Die Qualität ist gut und wir haben große Datteln, aber der Ertrag ist immer noch etwas geringer als von der Industrie erwartet", sagt er.

Er sagt, dass die Packstationen wieder in Betrieb sind, obwohl viele von ihnen nicht mit voller Kapazität arbeiten. "Die Packstationen sind zwar in Betrieb, aber nur zu 70-80 Prozent ausgelastet. Dadurch verzögert sich der Sortierprozess und die für den Export verfügbare Ware sinkt."

"In der Weihnachtszeit ist die Nachfrage nach israelischen Medjoul- und anderen Datteln traditionell hoch, und das ist auch dieses Mal nicht anders", sagt Dagul. "Die hohe Nachfrage in der Vorweihnachtszeit führt dazu, dass der europäische Markt die israelischen Lagerbestände vollständig leerräumt. Die Nachfrage ist so groß, dass die Kunden um die Lieferung aller möglichen Mengen bitten, obwohl die Preise in vielen Bereichen, insbesondere bei Obst, gestiegen sind. Im Dezember steigt der Verbrauch von Datteln in Europa deutlich an. Die Verbraucher wollen sich mit dieser süßen und nahrhaften Frucht für die Feiertage eindecken, obwohl die Preise aufgrund verschiedener Faktoren, insbesondere der Marktdynamik und der aktuellen Lage in Israel, gestiegen sind."

Die Rohstoffe für Anbau und Verarbeitung sind nicht billiger geworden, aber das Unternehmen tut alles, um die Kosten und damit die Verkaufspreise so niedrig wie möglich zu halten. "Agrifood hat einen großen Teil des Preisanstiegs aufgefangen, um seine Kunden nicht damit zu belasten und einen reibungslosen Verkauf aufrechtzuerhalten", so Dagul.

Er ist zuversichtlich, dass Israel bald wieder voll einsatzfähig sein wird. "Ich glaube, dass alle Packstationen bald wieder voll ausgelastet sein werden. Der Sektor wird in der Lage sein, alle Marktanforderungen weltweit zu erfüllen. Agrifood wird auch weiterhin alles in seiner Macht Stehende tun, um die Kunden unter allen Bedingungen zu beliefern", so Dagul abschließend.

Weitere Informationen:
Tal Dagul
Agrifood
Tel: +972 50 4388866 (Israel)
[email protected]
www.agrifood-marketing.com
Erscheinungsdatum: