Marc Puccini, SCEA Les Fruits du Soleil, und Philippe Jean, Cofruid'Oc:

"Wir unterscheiden uns jetzt dadurch, dass wir nur noch grünen Spargel produzieren"

Im Südosten Frankreichs produziert Marc Puccini seit 1986 Melonen, Salate, Trauben für Spitzenweine (Domaine du Mas des Armes in Aniane) sowie mehr als 40 Hektar Spargel. Die frühe Markteinführung seines Spargels war früher sein Mittel, um sich von anderen Anbaugebieten abzuheben, doch inzwischen hat sich der Spargelbauer für eine andere Strategie entschieden. "Wir haben Gewächshäuser und Tunnel, um etwas früher in der Saison auf den Markt zu kommen. Aber die Konkurrenz für weißen Spargel wird immer härter. Die Region Landes, das größte Anbaugebiet Frankreichs, verfügt über relativ fortschrittliche Anbautechniken, die es ihnen ermöglichen, an Frühreife zu gewinnen. In den letzten drei Jahren war die Frühreife kein Vorteil für unsere Region. Allerdings haben wir dank unseres grünen Spargels, einem in Frankreich sehr beliebten Produkt, einen gewissen Vorteil. Unser Produkt ist qualitativ hochwertig und bietet uns eine gute Möglichkeit, uns zu differenzieren. Er ist natürlich technisch aufwendiger als weißer Spargel, aber er erfreut sich in ganz Frankreich wachsender Beliebtheit, sodass wir ihn auch lokal verkaufen können", erklärt Marc Puccini.

Aus diesem Grund hat der Erzeuger beschlossen, in diesem Jahr nur noch grünen Spargel zu produzieren. "Nach und nach haben wir uns auf den Anbau von grünem Spargel spezialisiert. Wir beginnen die Ernte im Februar und beenden sie Anfang Mai. Die Produktion in Gewächshäusern ermöglicht es uns, ein optisch ansprechendes, regelmäßiges und geschmacklich hochwertiges Produkt anzubieten."

Partnerschaft mit dem Vermarkter Cofruid'Oc
Vor fünf Jahren hat Marc Puccini beschlossen, mit dem Vermarkter Cofruid'Oc zusammenzuarbeiten, der vor allem für seine Tätigkeit im Apfelsektor bekannt ist. "Wir haben beschlossen, unsere Kräfte zu bündeln, um unseren Spargel zu vermarkten. Wir teilen ihre Premium-Marke 'La Sauvageonne' und können so unsere Absatzmöglichkeiten vervielfachen."

"Spargel ist ein historisches Produkt für unser Unternehmen", erklärt Philippe Jean von Cofruid'Oc. "Er ist ein frisches Produkt, das die Ankunft des Frühlings ankündigt und uns sehr am Herzen liegt. In den letzten 15 Jahren ist die Spargelproduktion von Cofruid'Oc leicht zurückgegangen. Aber in den letzten vier bis fünf Jahren haben einige neue Erzeuger mit dem Anbau dieses Gemüses begonnen und verfügen sogar über eigene Verpackungseinheiten. Unser Spargelangebot hat sich also wieder vergrößert. Grüner Spargel macht jetzt zwei Drittel unseres Volumens aus. Wir haben uns mit echten Spezialisten umgeben, die sehr gut wissen, wie man das Produkt verarbeitet. So können wir unseren Kunden erstklassigen Spargel anbieten, der ziemlich lang ist (etwa 27 cm) und fast auf der gesamten Länge eine schöne grüne Farbe hat. Da wir uns in einer Region mit relativ warmem Klima befinden, kann der Spargel schnell und gut wachsen, was für die Qualität von Vorteil ist, denn je schneller Spargel wächst, desto zarter ist er."

La Sauvageonne, eine in Frankreich und im Ausland beliebte Premium-Marke für grünen Spargel

Marc Puccini und Cofruid'Oc verkaufen ihren Spargel in ganz Frankreich über Großhändler und Spediteure, und Cofruid'Oc vertreibt ihn auch im Export. "Der Spargel wird viel auf Wochenmärkten verkauft, weil er frisch verkauft wird und die kürzesten Vertriebswege benötigt", erklärt Philippe Jean. "Das Gemüse ist auch bei Köchen sehr beliebt, vor allem wenn es um Premium-Marken wie La Sauvageonne für grünen Spargel und unsere Marke Célestine für weißen Spargel geht, die wir über Großhändler und Cash & Carry vertreiben. Was den weißen Spargel betrifft, so hängt die Vermarktung unserer Produkte stark von der Produktion aus der Region Landes ab, auch wenn wir uns mit einer Premium-Marke differenzieren können. Beim grünen Spargel hingegen sind wir einer der Marktführer in Frankreich. Die Konkurrenz kommt hauptsächlich aus dem Ausland: Peru, Lateinamerika und Spanien. Früher haben wir viel mehr exportiert, aber die Märkte, die früher importiert haben, sind jetzt selbst zu Produzenten geworden, was ihre Importe stark verlangsamt hat. Glücklicherweise sind andere Märkte sehr angetan von unserem grünen Spargel wie zum Beispiel Skandinavien, insbesondere Norwegen. Unsere Kunden folgen uns vom Anfang bis zum Ende der Saison."

Durch die niedrigen Temperaturen der letzten Tage hat sich die Produktion etwas verlangsamt, aber "in zwei bis drei Wochen sollten wir viel größere Mengen haben".

Weitere Informationen: 
Marc Puccini
SCEA Fruits du Soleil
Tél. : +33 (0) 4 67 29 62 30
sceafruitsdusoleil@orange.fr

Philippe Jean
Cofruid'Oc
Tél. : +33 (0) 4 67 91 90 19
philippe.jean@cofruidoc.fr  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet