Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gian Russchen von Tolpoort Vegetables:

"Jetzt, wo wir eine solide Grundlage haben, ist eine Erweiterung mit anderen Erzeugern oder Produkten möglich"

Das erste komplette Jahr von Tolpoort Vegetables ist vorbei und es ist Zeit für einen Rück- und Vorausblick mit Geschäftsführer Gian Russchen. Ein Interview über den Markt für Blumenkohl, Brokkoli und Chicorée, die Auswirkungen der Inflation und die Erwartungen für die Zukunft. "Jetzt, wo wir eine solide Basis haben, ist eine Erweiterung mit anderen Erzeugern oder anderen Produkten möglich."

Derzeit ist die spanische Blumenkohl- und Brokkolisaison bei Tolpoort Vegetables in vollem Gange. "Die spanische Saison wird, wie erwartet, eine Herausforderung sein.  Unter anderem aufgrund der unsicheren Wasserknappheit und der Kostenentwicklung stehen weniger Anbauflächen zur Verfügung als im letzten Jahr. Wir sehen das auch in den ersten Monaten der spanischen Saison. Die Verfügbarkeit von guter Qualität schwankt aufgrund der Wetterbedingungen - Trockenheit oder plötzlich viel Regen - sowohl bei Blumenkohl als auch bei Brokkoli aus verschiedenen Anbaugebieten in Spanien."

Chicorée-Sektor unter Druck
Nicht nur bei Blumenkohl, sondern auch bei Chicorée ist die Genossenschaft Marktführer in den Niederlanden. Auf die Frage nach dem Zustand des Chicorée-Marktes antwortete Gian: "Der Chicorée-Sektor steht schon seit Jahren unter Druck. Die Energietarife haben einen großen Einfluss auf den Selbstkostenpreis, sowohl für die Kühlung der Stifte als auch für die Anbauräumlichkeiten. Darüber hinaus sind die Lohnkosten durch die Erhöhung des Mindestlohns enorm gestiegen. Wir hören, dass das Angebot in diesem Jahr geringer sein wird. Außerhalb unserer Genossenschaft haben einige Chicorée-Erzeuger die Produktion eingestellt oder werden weniger anbauen. Aufgrund der Trockenheit im Sommer sind die Chicorée-Stifte etwas feiner, so dass weniger Kilos erwartet werden. Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen die oben genannten Entwicklungen auf das Marktangebot haben werden. Unser Ziel ist es, die Produktion das ganze Jahr über so weit wie möglich an die voraussichtliche Marktnachfrage anzupassen. Die Marktpreise zu Beginn des Kalenderjahres sind ermutigend."

Die aktuelle Inflation könnte den Absatz von Feldgemüse in diesem Jahr durchaus ankurbeln, erwartet der Direktor von Tolpoort. "Die Zeit um die Feiertage herum gibt kein gutes Bild über den normalen Verzehr von Gemüse ab. Obwohl die Verbraucherpreise für Gemüse im vergangenen Jahr ebenfalls deutlich gestiegen sind, gehen wir davon aus, dass sich die Inflation positiv auf den Umsatz auswirken wird. In absoluten Zahlen ausgedrückt, ist Gemüse unter den Lebensmitteln noch erschwinglich und außerdem gut für die Gesundheit."

Im Sommer 2021 wurde die Genossenschaft Tolpoort Vegetables von etwa 17 Erzeugern gegründet. Nach dem ersten vollen Jahr blickt Gian mit Zufriedenheit auf den Beginn zurück. "In vielerlei Hinsicht ist es erfolgreich gewesen. Wir waren in der Lage, in kurzer Zeit ein ERP-System zu implementieren und ein starkes Team zu bilden. Das Verkaufsteam hat dafür gesorgt, dass Tolpoort Vegetables seine Nische sowohl in den Niederlanden als auch im Ausland gefunden hat."

"Inzwischen haben wir uns einen netten Kundenstamm aufgebaut und versuchen, diesen täglich so gut wie möglich zu bedienen. Hier können wir uns auf Qualitätsprodukte von Mitgliedsproduzenten mit langjähriger Erfahrung verlassen. Unsere Eigenmarkenprodukte Westfresh (Blumenkohl) und Deli-chic (Chicorée) werden sehr geschätzt. Wir verfügen auch über die erforderlichen Zertifikate für Qualität und Lebensmittelsicherheit. Wir haben jetzt eine solide Grundlage, auf der wir in den kommenden Jahren aufbauen können. Jetzt, wo die Basis geschaffen ist, ist eine Erweiterung mit anderen Erzeugern oder anderen Produkten möglich. Aber es muss einen Mehrwert für die bestehenden Erzeuger und Kunden geben. Es werden Gespräche geführt und Kooperationen eingegangen. Zum Beispiel haben wir derzeit Rotkohl von einem unserer eigenen Erzeuger im Angebot."

Weitere Informationen:
Gian Russchen
Tolpoort Vegetables
Tolweg 7
1616 AT Hoogkarspel, Niederlande
T. +31 (0)228 565780
www.tolpoortvegetables.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet