Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jacques Beukes von Modderdrift (Pty) Ltd

Nachhaltigkeit liegt in der Direktvermarktung und der Zusammenarbeit der südafrikanischen Traubenproduzenten

 

Während sich der Regen auf die frühen Trauben ausgewirkt hat, pflanzt die Modderdrift Boerdery im Hex River Valley des Westkaps derzeit spätere Rebsorten ein, Arra29 (rechts) und Sable Seedless; nächste Woche folgen die Zwischensorten wie Sweet Celebration und Ivory, die vom Regen nicht betroffen waren.

"Im Moment sind wir eigentlich ganz zufrieden mit den Trauben, ihre Farbe sieht sehr gut aus, ebenso die Beerengröße. Nur die frühe Ernte ist etwas geringer ausgefallen", sagt Jacques Beukes, Modderdrift-Direktor für Marketing und Logistik.

In den mittleren und unteren Gebieten des Hex River Valley sind sie zu ihrer großen Erleichterung von dem unerwarteten Hagelschlag des letzten Monats verschont geblieben. "Wir verpacken die Früchte unserer Rebanlagen am Hex River bereits seit dem 12. Dezember, demnach sieben oder acht Tage früher als üblich."

Ab nächster Woche wird das gesamte Hex River Valley auf Hochtouren laufen. "Der Trend, den wir bisher in dieser Saison gesehen haben, geht zu Lasten der Ernte im Orange River Valley bei den frühen Sorten um etwa 15 bis 25 Prozent. Bei den mittleren und späten Sorten wird die Situation hoffentlich anders aussehen."

Sable Seedless bereit zur Ernte im Hex River Valley (Fotos von Modderdrift)

Die ersten Modderdrift-Trauben für Großbritannien treffen dieses Wochenende ein
Modderdrift bezieht keine Trauben aus dem Orange River Valley, sondern nur von den eigenen Farmen im Hex River Valley und im Brandwacht-Gebiet. 90 Prozent der Trauben werden direkt an den britischen Einzelhandel vermarktet; Modderdrift ist zu dieser Jahreszeit einer der wichtigsten Traubenlieferanten von Asda. Ihre ersten Trauben werden am kommenden Wochenende im Vereinigten Königreich eintreffen. "Wir liefern auch in geringem Umfang nach Europa, nach Kanada und in begrenztem Umfang in den Fernen Osten", sagt er.

Die Brandwacht Farm von Modderdrift in der Nähe von Worcester, im Breede River Valley

In diesem Jahr wurden die ersten Trauben auf die Malediven im Indischen Ozean verschickt, etwa zehn Paletten auf einmal, die von Kapstadt aus über Dubai ausgeflogen wurden. Jacques merkt jedoch an, dass die Kosten für die Luftfracht beträchtlich sind und sich auf fast zwei US-Dollar pro Kilogramm belaufen.

Im Moment läuft der Hafenbetrieb reibungsloser 

Das Modell der Direktvermarktung der eigenen Trauben ist ein Vorteil. "Ich glaube, das entspricht letztendlich dem Bild der Nachhaltigkeit. Im Traubensektor gibt es keinen Platz für weitere Akteure, die in die Kette eintreten." Er fährt fort: "Ich sehe, dass die Traubenproduzenten in Zukunft mehr zusammenarbeiten werden, um Supermärkte zu beliefern, damit die Kontinuität der benötigten Mengen gewährleistet ist."

Im Hafen von Kapstadt verlaufen die Verladungen reibungsloser als im letzten Jahr, wenn man bedenkt, dass der berüchtigte Südostwind am Kap um diese Jahreszeit immer weht.



Weitere informationen:
Jacques Beukes
Modderdrift
Tel: +27 23 354 8740
E-Mail: jbeukes@modderdrift.co.za
https://modderdrift.co.za/


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet