Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Sandra Sitjar von Cultivar, Spanien:

"Die Ananasmengen in Europa werden sich in einigen Wochen erholen, aber die Preise bleiben hoch"

Zurzeit wird der spanische Markt hauptsächlich mit Ananas aus Costa Rica beliefert. Die Mengen werden knapper und die Verkaufspreise sind deutlich gestiegen, und dieser Aufwärtstrend dürfte sich in den nächsten Wochen fortsetzen. "Die Verknappung der Anbauflächen im Meer seit Jahresbeginn und die natürliche Blüte der letzten Wochen haben dazu geführt, dass die Mengen in Europa im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zurückgegangen sind", erklärt Sandra Sitjar von der Marketingabteilung von Cultivar.

"Dadurch konnten die Ananaspreise zwar steigen, aber der Verbrauch stagnierte, was sich besonders bei der grünen Ananas bemerkbar machte. In ein paar Wochen werden sich die Mengen wieder erholen. Die Preise dürften jedoch aufgrund der Dollar-Euro-Parität, der hohen Produktions- und Rohstoffkosten sowie der ständig steigenden Frachtpreise kaum sinken", sagte sie. "In der Zwischenzeit steigt die Nachfrage nach farbiger Ananas in Spanien weiter an und konsolidiert sich zulasten der grünen Ananas, die zunehmend übrig bleibt", fügte sie hinzu.

Cultivar vermarktet jedes Jahr etwa sieben Millionen Kilo Ananas, hauptsächlich auf dem heimischen Markt, unter seiner Hauptmarke EXOTIC sowie unter den Marken Fresh Valley und Fruitpoint Selección. Die grüne Ananas wird unter der Marke Del Monte vermarktet.

Für weitere Informationen:
Sandra Sitjar
Cultivar
T: +34 932 61 87 00
sandra.sitjar@cultivar.net 
www.cultivar.net 
www.exoticapremiumfrutas.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet