Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Soc. Coop. Agr. Ortoprimizie, Italien

Verspätete Paprikaproduktion in Kampanien

"Unsere Sommersaison für Paprika hat sich um etwa 20 Tage verzögert, was auf das ungewöhnliche Wetter im Frühjahr zurückzuführen ist, wo der Frost das Wachstum verzögerte. Wir verarbeiten derzeit kleine Mengen und warten darauf, dass es in einer Woche wieder aufwärts geht", erklärt Antonio Coletti (im Bild), Präsident von Ortoprimizie aus Francolise (Caserta) und Leiter des Vertriebs und der Produktion.

"Die Saison für Sommergemüse ist ebenfalls spät dran, vor allem bei Zucchini, Gurken und Auberginen. Bis jetzt sind Qualität und Quantität jedoch gut."

Die Genossenschaft Ortoprimizie wurde 2009 nach einer Reise mit anderen Erzeugern unter der Leitung der Familie Coletti gegründet, die auf eine dreißigjährige Erfahrung in diesem Sektor zurückblicken kann. Ortoprimizie ist auf Gemüse spezialisiert, insbesondere auf Auberginen, Paprika, Zucchini und Gurken. Jährlich werden zwölf Tausend Tonnen Gemüse umgeschlagen. "Unsere Referenzmärkte sind vor allem Italien (80 Prozent) und Nord- und Osteuropa für den restlichen Teil, während unser Hauptabsatzkanal die großen Einzelhandelsketten sind, obwohl einige wenige Mengen auch für den H&R-Sektor bestimmt sind."

Neben den Produkten, die das Kerngeschäft des Unternehmens ausmachen, wird das Sortiment um saisonale Produkte wie grüne Bohnen und Puffbohnen im Sommer sowie weißen und römischen Blumenkohl, Brokkoli und Kohlrabi im Herbst und Winter erweitert. Die Produktion besitzt die Zertifizierungen GlobalGAP, Grasp und IFS.

"Wir wollen unsere Produktion so nachhaltig wie möglich gestalten, vor allem unter Umweltgesichtspunkten. Ich bin zutiefst von der Bedeutung und Wirksamkeit der integrierten Kontrolle in der Landwirtschaft überzeugt. Derzeit stellen wir unsere Gewächshausproduktion auf Bio um, sodass ab Januar 2023 Auberginen, Paprika, Zucchini und Gurken in Bioqualität erhältlich sein werden. In Zukunft möchten wir auch eine Zero-Rückstandslinie einführen."

Mit dem Ökosystem zu interagieren und Produkte zu ernten, indem man das zurückgibt, was benötigt wird, um den Produktionsrhythmus Saison für Saison neu zu starten - das ist die Mission von Ortoprimizie. Die Unternehmensvision ist geprägt von Entscheidungen, die in der landwirtschaftlichen Tradition verwurzelt sind und mit technologischer Entwicklung kombiniert werden. Der Anbau mit Hilfe von technisch-industriellen Innovationen und der Vertrieb von qualitativ hochwertigen Produkten, die ohne schädliche Substanzen gewonnen werden, ist das tägliche Engagement derjenigen, die sich bemühen, im Einklang mit der Umwelt zu wachsen.

Ortoprimizie verarbeitet die Produkte wenige Minuten nach der Ernte. Sie prüfen die Qualität, waschen das Gemüse und verpacken es je nach Wunsch. Das Lager umfasst 3.400 m² und verfügt über zwei Kühlzellen, zwei mechanische Verarbeitungslinien und einen automatischen Wasch- und Trocknungsbehälter. Die Logistik wird mit innovativen Organisationssystemen gesteuert, die eine pünktliche und schnelle Sortierung der Bestellungen garantieren.

"Das Unternehmen investiert in eine Solaranlage zur Selbsterzeugung von Strom und in neue Maschinen für das Verarbeitungslager mit dem Ziel, die Produktleistung zu erhöhen, um den Anforderungen des Einzelhandels gerecht zu werden."

Für weitere Informationen:
Soc. Coop. Agr. Ortoprimizie
Strada Prov. Sparanise Mondragone, snc
81050 Francolise (CE) - Italy
+39 0823 740200
info@ortoprimizie.it
www.ortoprimizie.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet