Hugo Melita von Global Avocados: "Wir arbeiten bereits daran, die Marke Algarve Avocado zu registrieren"

"In drei oder vier Jahren wird die portugiesische Avocado-Produktion bei mehr als 10 Millionen Kilo liegen"

Die Avocadoproduktion in der Algarve ist in den vergangenen zehn Jahren stark gewachsen. Einige traditionelle Produkte in der Region wie Johannisbrot, Zitrusfrüchte oder Mandeln werden deswegen inzwischen weniger angebaut. Laut aktuellen Zahlen des Agrarian Census 2019, die das Nationale Statistikinstitut (NE) im vergangenen Jahr veröffentlicht hat, werden in Portugal auf rund 2.000 Hektar Avocados angebaut. Der Großteil dieser Anbaufläche liegt im Süden des Landes. Ein Drittel aller Avocados, mit denen Global Avocados handelt, stammen von hier. 

"Global Avocados ist entstanden, weil sich drei Unternehmen aus der Algarve Region, die sich auf die Produktion und den Verkauf von Avocados spezialisiert haben, zusammen getan haben. In diesem Jahr haben wir rund 650 Hektar Anbaufläche und bis Ende 2022 werden es voraussichtlich 850 Hektar sein. Unser Plan ist es, bald 1.000 bis 1.200 Hektar zu bewirtschaften", sagt Hugo Melita.

"Als das Unternehmen 2020 gegründet wurde, war eines der Ziele vor allem, portugiesische Avocados bekannter zu machen. Denn bis dahin hatten wir unsere Avocados immer über spanische Händler verkauft und viele Kunden wussten gar nicht, dass auch in Portugal Avocados angebaut werden."


Das Global Team

Tatsächlich ist Portugal aber der zweitgrößte Avocado Produzent in der Europäischen Union. Laut Zahlen von FAOSTAT lag die Produktion in Portugal 2019 (aktuellere Zahlen gibt es für Portugal nicht) bei 13.370 Tonnen. Damit ist Portugal nach Spanien der führende Avocado Produzent in Europa. Spanien hat im gleichen Jahr allerdings 97.000 Tonnen produziert. 

"Allerdings waren die Kunden vor allem auch von der Qualität der portugiesischen Avocados überrascht. Die Saison 2021, also direkt die erste des Unternehmens, lief sehr gut. Die Kunden haben uns gesagt, dass wir eine exzellente Qualität liefern würden und waren beeindruckt, wie verlässlich wir sind", sagt Hugo. "2022 hat gut angefangen, aber die Situation auf dem Avocado Markt ist dieses Jahr etwas anders. Das liegt an vielen verschiedenen Faktoren. Zum einen sind Avocados aus vielen anderen Herkunftsländern auf dem Markt, dann kommt dazu, dass die Corona-Regeln etwas lockerer werden und zum anderen reguliert sich der Avocado Markt immer sehr gut selbst."

"Allerdings glauben wir, dass es noch immer ein großes Wachstumspotential gibt und zusammen mit Spanien sind wir der einzige lokale Anbieter auf diesem Kontinent. Das ist etwas, das die Kunden auf dem europäischen Markt sehr zu schätzen wissen. Außerdem ist uns Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wir wollen auf all unseren Plantagen ohne chemische Rückstände anbauen und einen Teil davon sogar in Bio-Produktion umwandeln."

Starkes Wachstum auf kurzfristige Sicht
Die Aussichten für das Wachstum von Global Avocados sind sehr gut. "Wir haben viel in unser Projekt investiert. Bisher waren es 5 Millionen Euro. Dadurch konnten wir eine Fläche von mehr als 5.000 m² mit den neusten Maschinen ausstatten. Unsere Produktion liegt zurzeit bei rund 3 Millionen Kilo. Wenn man aber bedenkt, dass fast 50 Prozent unserer Pflanzen noch nicht ausgewachsen sind, dann wird unsere Produktion in den kommenden Jahren noch einmal deutlich zulegen", sagt Hugo Melita. Im kommenden Jahren werden wir voraussichtlich 4,5 Millionen Kilo ernten und in drei bis vier Jahren werden es wahrscheinlich über 10 Millionen Kilo sein."

"95% unserer Avocados sind Hass Avocados und die übrigen 5% sind Bavon und Fuerte. Allerdings pflanzen wir gerade auf einigen Farmen auch Maluma an, um unser Marktfenster etwas zu vergrößern."

"Wir wollen einer der größten Avocado Anbieter in Portugal werden"
"Den Großteil unserer Avocados exportieren wir. 98% gehen an europäische Märkte wie Spanien, Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Belgien, Italien, die Schweiz und Deutschland. Dass wir in Europa so erfolgreich sind, verdanken wir der harten Arbeit unserer Verkaufsleiterin Rocio Rodriguez", sagt Hugo. "Bisher verkaufen wir nur 2% auf dem lokalen Markt. Allerdings sind wir auf dem besten Weg, einer der größten Avocado Anbieter in Portugal zu werden. Dort haben große Supermärkte Avocados bisher aus anderen Herkunftsländern gekauft."

"Außerdem arbeiten wir daran, die Algarve Avocado Marke zu registrieren. So werden die Kunden künftig direkt unsere Produkte auf allem Märkten erkennen", sagt Hugo Melita. 

Für weitere Informationen: 
Hugo Melita (partner)
Tel.: +351 911 511 030
Email: hugomelita@globalavocados.pt

Rocío Rodríguez (Verkaufsleiterin)
Tel.: +351 910 166 909
Email: rociorodriguez@globalavocados.pt

Global Avocados
Mato de Santo Espírito,Vale Formoso
Cx Postal 225-M
8800-216 Tavira, Portugal
https://globalavocados.pt


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet