Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Marktbericht LKÖ, KW 49:

'Hohe Absortierungen bei Speisekartoffeln, ausgeglichener Zwiebel- und Karottenmarkt'

Der österreichische Speisekartoffelmarkt startet stabil und weitgehend unverändert in den Dezember. Von der Angebotsseite wird der Markt aktuell recht gut mit Ware versorgt. Hohe Aussortierungen stehen aber weiterhin auf der Tagesordnung und entsprechend rasch schwinden die Vorräte. Der Inlandsabsatz läuft unaufgeregt auf gut durchschnittlichem Niveau. Dabei liegen die Umsätze im LEH coronabedingt etwas über dem Normalniveau. Dafür sind die Verkäufe in die Gastronomie und den Großküchen entsprechend eingeschränkt.

Am Exportmarkt bleiben die Absatzmöglichkeiten ebenfalls noch überschaubar. Sowohl in der Gastronomie als auch im Export rechnet man aber in den kommenden Wochen mit einer Belebung. Die Erzeugerpreise wurden eine weitere Woche auf unverändertem Niveau fortgeschrieben. In Niederösterreich wurden Speisekartoffeln zu Wochenbeginn meist um 18,- bis 20,- Euro/100kg übernommen. Für Partien mit überdurchschnittlich hohen Absortierungen liegen die Preise etwas darunter. Aus Oberösterreich wurden unveränderte Preise von bis zu 25,- Euro/100kg genannt.

Ausgeglichener Zwiebelmarkt
Der österreichische Zwiebelmarkt startet gut ausgeglichen in den Dezember. Die Landwirte versorgen den Markt bedarfsgerecht – Die Nachfrageseite präsentiert sich weiter zweigeteilt. Bei winterlichen Temperaturen läuft der Inlandsabsatz im LEH stetig auf zufriedenstellendem Niveau. Das Gastro- und Großküchengeschäft zeigt sich durch die coronabedingten Einschränkungen unverändert schwach. Keine Änderung gibt es auch bei den Erzeugerpreisen. Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Qualität und Größe meist 16,- bis 19,- Euro/100kg genannt. Für qualitativ schwächere Ware wird teilweise auch weniger bezahlt.

Karottenmarkt ausgeglichen
Recht ausgeglichen präsentiert sich der NÖ Karottenmarkt. Nach Abschluss der Erntearbeiten trifft ein bedarfsgerechtes Angebot auf ruhige aber stetige Nachfrage. Im LEH sorgen winterliche Temperaturen sowie die coronabedingten Einschränkungen des Außer-Haus-Verzehres für Impulse. Wenig Bedarf gibt es dagegen in der Gastronomie und der Hotellerie. Bei den Erzeugerpreisen gibt es keine Änderung zur Vorwoche. Zu Wochenbeginn wurde für Karotten im 5kg Sack, ab Rampe je Qualität wurden zuletzt meist 45,- bis 50,- Euro/100kg bezahlt.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet