Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Stagnierende Versandkosten werden den Markt kurzfristig nicht beeinflussen

Der Exportpreis für chinesischen Knoblauch ist im Vergleich zum letzten Jahr um 45% gestiegen

„Knoblauch für die Kühllagerung kam im September auf den Markt. Der Gesamtpreis blieb die meiste Zeit des Monats stabil, begann aber um das Mittherbstfest [21. September 2021] zu steigen. Der Anteil des Knoblauchs für die Kühllagerung auf dem Knoblauchmarkt nimmt täglich zu. Es gibt mehr als genug Knoblauch in den Lagern. Der Gesamtpreis für den Export von chinesischem Knoblauch ist um 45% gestiegen, was vor allem auf die steigenden Transportkosten zurückzuführen ist“, so Annie Chen von Jining Fenduni Foodstuff Co. Ltd.

Viele Käufer zögern den Kauf von Knoblauch wegen der steigenden Transportkosten hinaus. Sie hoffen, dass der Preis fällt, damit sie dann das Produkt kaufen können. Dieses Phänomen ist so weit verbreitet, dass einige Fabriken, die Knoblauch verarbeiten, ihre verarbeiteten Knoblauchprodukte in die Kühllager zurückbringen mussten, bis die Bestellungen versandt werden konnten. Dies setzt die Lagereinrichtungen stark unter Druck. Wenn die Erzeugnisse lange gelagert werden, wächst die Gefahr, dass die Käufer ihre Bestellungen stornieren. Dies wird sich zweifelsohne auf das Exportvolumen von chinesischem Knoblauch auswirken.

Knoblauch

Die steigenden Preise für den Transport werden von Tag zu Tag gravierender. Einige Länder haben begonnen, eine Überwachung dieses Sektors in Erwägung zu ziehen. Viele große Reedereien haben Mitte September ihre Preise eingefroren. Die 'eingefrorenen Preise' gelten jedoch nur für den Grundpreis, nicht für Zuschläge, und die zusätzlichen Kosten haben sich allmählich zur schwersten Belastung für die Händler entwickelt.

Für die meisten Händler wird das vorübergehende Einfrieren der Versandkosten kurzfristig keine Auswirkungen auf den Markt haben. Darüber hinaus ist die Situation so unsicher geworden, dass die meisten Exporteure nicht in der Lage sind, genaue Preise anzugeben, was natürlich die Risiken des Exporthandels erhöht.

Annie Chen: „Der Preisanstieg bei den Versandkosten ist viel höher als der Preisanstieg beim Export von Knoblauch. Im Vergleich zum letzten Jahr ist der Exportpreis um 45% gestiegen. Obwohl die Reedereien einen Preisstopp angekündigt haben, hat sich die Situation nicht stabilisiert, sondern nur noch verschlimmert. Außerdem ist es schwierig, Kabinenraum zu bekommen, da es einen Mangel an Schiffscontainern gibt. Dieses Problem wird nicht vor Ende des Jahres gelöst sein. Hinzu kommt, dass schlechte Witterungsbedingungen die letzte Phase der Knoblauchanpflanzung beeinträchtigen könnten, was den Preis in die Höhe treiben würde. Mit anderen Worten: Die Kunden sollten lieber früher als später bestellen.“

Für weitere Informationen:
Ms. Annie Chen - Sales Manager
Jining Fenduni Foodstuff Co., Ltd.
Skype: fenduni5 
WhatsApp: + 86 18678710377 
WeChat: + 86 18678710377 
Viber: + 86 18678710377 
E-mail: annie@china-garlic.com 
Website: www.garlics.com 
Website: www.china-garlic.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet