USDA-Bericht

Weltweite Pfirsich- und Nektarinenernte steigt 2021/22 auf 21,8 Millionen Tonnen

Die weltweite Ernte von Pfirsichen und Nektarinen für 2021/22 wird sich voraussichtlich leicht auf 21,8 Millionen Tonnen erhöhen. Die Exporte werden aufgrund geringerer Lieferungen aus China und Usbekistan niedriger ausfallen, was durch die Zunahme in den USA kompensiert wird. 

Die Produktion in China wird sich voraussichtlich erholen, nachdem die Ernte im letzten Jahr durch Schneefall beeinträchtigt wurde. Die Produktion wird um 1 Mio. Tonnen auf 16 Mio. Tonnen steigen. Die Exporte hingegen werden um 23.000 Tonnen auf 55.000 Tonnen zurückgehen. Auf dem Hauptmarkt Vietnam ist die Nachfrage schwach, und die Lieferungen nach Kasachstan sollen nach Aufhebung des Importverbots für chinesisches Steinobst wieder aufgenommen werden.

Nach mehreren Jahren des Wachstums wird erwartet, dass die Importe bei 36.000 Tonnen stabil bleiben, da höhere Kosten und Quarantäneanforderungen für Kühlkettenprodukte Importeure abschrecken.

Die EU-Produktion wird um 539.000 Tonnen auf 2,7 Millionen Tonnen sinken, da die Erzeuger in den Mitgliedstaaten Spanien, Italien, Griechenland und Frankreich das zweite Jahr in Folge von Frost und viel Regen betroffen sind. Spanien und Italien reduzieren ihre Anbauflächen weiter, um ein Überangebot zu vermeiden und den Preisdruck zu verringern.

Die geringere Verfügbarkeit dürfte zu einem Rückgang der Exporte und einer Zunahme der Importe führen. Die Exporte werden um 175.000 Tonnen zurückgehen und die Importe um 40.000 Tonnen steigen.

In den USA wird der Ertrag voraussichtlich um 60.000 Tonnen auf 716.000 Tonnen steigen und bleibt damit das vierte Jahr in Folge ziemlich stabil, nachdem die Produktion zwischen 2010/11 und 2018/19 eher rückläufig war. 

Alle Anbaustaaten erwarten höhere Erträge. Die Ostküste hat sich vom Frost des letzten Jahres erholt. Der National Agricultural Statistics Service (NASS) des USDA hat die Branche untersucht und die US-Prognose für die Pfirsichproduktion im Bericht über die Pflanzenproduktion im August 2021 veröffentlicht. Die Exporte werden dank der gestiegenen Mengen, die in Top-Märkte wie Kanada, Mexiko und Taiwan verschifft werden, auf 72.000 Tonnen geschätzt. Die Importe werden aufgrund des größeren Angebotes aus Chile zu Beginn des Wirtschaftsjahres leicht auf 33.000 Tonnen steigen.

Klicken Sie hier für den vollständigen Bericht.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet