Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Nachfrage und Angebot steigen jährlich

Frühlingszwiebelernte in Ägypten wetterbedingt verzögert

Die ägyptische Frühlingszwiebelsaison begann etwas später, als von den Exporteuren erhofft. Da in Ägypten eine große Nachfrage nach Frühlingszwiebeln besteht, könnte dies eine gute Gelegenheit für die ägyptischen Produkte gewesen sein. Die Ernte soll nun Mitte Oktober beginnen, wobei ein Exportunternehmen erwartet, dass sie das Exportvolumen in die europäischen Märkte in diesem Jahr steigern werden.

Nora Mohamed, kaufmännische Verkaufsleiterin bei Skyline für Import & Export, sagt, dass die Vorbereitungen für die Frühlingszwiebeln in den letzten Monaten auf Hochtouren laufen. „Seit dem 1. Juli haben wir bei Skyline Pivots in der Region Ismailia mit dem Anbau von Frühlingszwiebeln begonnen. Die gesamte Anbaufläche umfasst 600 Hektar mit einer durchschnittlichen Produktion von 35.000 Bündel pro Hektar. Wir haben ein professionelles landwirtschaftliches Team, das den Anbau, die Bodenvorbereitung, die Keimung und die Ernte überwacht, sowie den Einsatz von Pestiziden gemäß internationalen Standards und Lebensmittelsicherheit kontrolliert.“

Die Ernte der Frühlingszwiebeln hätte bereits beginnen sollen, doch die ungünstige Witterung führte zu einer verpassten Gelegenheit für die ägyptischen Produkte am Markt, da die Nachfrage in Großbritannien derzeit ziemlich hoch ist, erklärt Mohamed. „Eigentlich hatten wir geplant, Mitte September mit der Ernte zu beginnen, um den Bedarf auf dem britischen Markt zu decken. Leider verzögert sich die Ernte aufgrund des schlechten Wetters und der extrem hohen Temperaturen im Juli und August nun bis Mitte Oktober. Es wurden mitunter bis zu 45 Grad Celsius erreicht, was sich negativ auf den Keim- und Wachstumsprozess von Frühlingszwiebeln auswirkte. Der spätere Start wird als verpasste Chance angesehen, da der britische Markt aufgrund einiger Qualitätsprobleme bei der eigenen Frühlingszwiebelernte unter einem starken Mangel an Frühlingszwiebeln leidet.“

Skyline wird sich bei seinen Frühlingszwiebeln nun auf den europäischen Markt konzentrieren. Neben Großbritannien sind auch Deutschland und die Niederlande wichtige Märkte für den ägyptischen Exporteur, sagt Mohamed: „Die Nachfrage nach ägyptischen Frühlingszwiebeln ist stabil, wenn nicht sogar jährlich steigend. Demzufolge hat sich auch die Anbaufläche vergrößert. Der Exportdurchschnitt von ägyptischen Frühlingszwiebeln beträgt etwa 150.000.000 Bündel pro Jahr und Skyline strebt für die kommende Saison einen Anteil von 20.000.000 exportierten Bunden an. Europa ist der größte Importeur für ägyptische Frühlingszwiebeln. Wir fokussieren uns speziell auf Deutschland, Großbritannien und die Niederlande, da diese Länder jedes Jahr das größte Volumen importieren. Aber auch Belgien und Frankreich scheinen für uns interessante Märkte zu sein.“

„Skyline hat in Alexandria ein großes Verpackungshaus eingerichtet, welches mit der neuesten Technologie zum Sortieren und Verpacken von frischem Gemüse und Obst ausgestattet ist, u.a. mit integrierten Produktionslinien und Kühlbereichen. Darüber hinaus verfügen wir über Expertenteams für den Betrieb, die Logistik und die Sicherstellung der Qualität. Wir wollen die volle Kontrolle über den Produktionsprozess und die Qualität des Endprodukts haben, angefangen von der Pflanzung bis zur Lieferung an die Lager unserer Kunden“, sagt Mohamed.

Für mehr Informationen:
Nora Mohamed
Skyline for Import & Export
Email: Nora@skyline-egy.com 
http://skyline-egy.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet