Thomas Dickes von Früchte Rosenbaum:

"Spätestens zum Herbst werden wir auch wieder spanisches Gemüse anbieten"

Während sich Viele ihr Geld im Sommer 2020 noch für einen Urlaub in den eigenen vier Wänden sparten, scheint dieses Jahr wieder die Reiselaune ausgebrochen zu sein. Bemerkbar macht sich das unter anderem an der teils deutlich geringeren Nachfrage in der O+G-Branche. Für das Kölner Unternehmen Früchte Rosenbaum war diese Entwicklung offensichtlich. "Die letzten Wochen waren wirtschaftlich gesehen recht schwach in NRW aufgrund der Sommerferien. Letztes Jahr investierten Viele ihr Geld in private Einkäufe, was dieses Jahr mehr für Urlaub genutzt wurde. Wir waren aber darauf vorbereitet", sagt Thomas Dickes von Früchte Rosenbaum. 

Zur spanischen Saison
Dickes zufolge ist die spanische Saison zurzeit etwas schwächer und wird erst wieder zur Wintersaison stärker anziehen. "Momentan beziehen wir auch mehr Obst und vor allem Gemüse wie etwa Paprika aus den Niederlanden und Belgien. Brokkoli und verschiedene Kohlsorten bekommen wir aus Deutschland. Unser Fokus liegt eher mehr bei regionalen Produkten. Spanisches Gewächshausgemüse bieten wir zwar auch an, jedoch nicht als Eigenimport, sondern über einen Kölner Importeur, der selbst aus Spanien kommt und bestens vernetzt ist. In der Zukunft werden wir uns auch diesem Feld stärker widmen." 

Kooperation mit SanLucar
Gerade bezieht der Betrieb vor allem Zitronen und Orangen aus Spanien. "Wir hoffen, dass wir spätestens zum Herbst auch wieder mehr Mandarinen und Clementinen anbieten können. Aktuell gibt es bei uns aber auch ein breites Melonensortiment aus Spanien. Insbesondere Wassermelonen sind zurzeit angesagt." 

Clementinen und Mandarinen erhält der Betrieb über eine Kooperation mit SanLucar, deren Angebot von diesen Produkten Dickes zufolge "sehr stark" sei.

Großes regionales Angebot
Zwar bietet Früchte Rosenbaum auch Einiges an Obst an, jedoch sind es vor allem regionale Produkte, worauf sich das Unternehmen fokussiert. "Wir bieten Blumen-, Weiß- und Rotkohl an aber auch konventionelle wie auch Bio-Tomaten, aber auch Hokkaido-Kürbisse, Zwetschgen und Kartoffeln. Allmählich fängt auch die regionale Apfelsaison an", sagt Dickes.

Entlastung für Bauern und Supermärkte
"Zu unserem Konzept „Rosenbaum Regional“ gehört, die Ware der Landwirte aus einem 55km Umkreis bei uns zu bündeln und an die Supermärkte zu verteilen. Dickes erkennt darin eine große Entlastung für Bauern und Abnehmer, da sich von beiden Seiten logistische, aber auch finanzielle Sorgen nehmen lassen. "Das Wetter hat dieses Jahr auch stark gegen die Bauern gespielt. Entweder gab es sehr trockene oder sehr nasse Phasen. Ich habe unisono von allen gehört, dass alles später anfängt."

Weitere Informationen:
Früchte Rosenbaum
Thomas Dickes
Am Eifeltor 16
D-50997 Köln
+49 221 93721 222
regional@fruechte-rosenbaum.de  
www.fruechte-rosenbaum.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet