Peter Smets von Smets Food Trading:

"Lokale Präsenz als Schlüssel zum Erfolg mit Steinobst vom Balkan"

Im Laufe der Jahre haben sich die Aktivitäten bei Smets Food Trading stark verändert. "Früher haben wir alles Mögliche abgewickelt, aber heute versuchen wir, ein paar Sachen richtig gut zu machen", sagt Peter Smets. Sein Betrieb ist aktuell sehr erfolgreich mit Steinobst aus der Balkanregion. "Damit können wir uns im Markt wirklich differenzieren."


Peter Smets

Aprikosen, Pflaumen und Kirschen vom Balkan gehören derzeit zum Hauptsortiment von Smets Food Trading. Der Schlüssel zum Erfolg ist laut Peter die lokale Präsenz. "Mein Kollege René Kraaijeveld besucht derzeit jeden Tag alle Erzeuger. Auf diese Weise kann er die richtigen Chargen auswählen, die den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden entsprechen. Besitzen wir die lokale Präsenz nicht, wird es unweigerlich schief gehen."

"Es ist eine bewusste Entscheidung, dass wir uns nicht auf das 'Schlachtfeld' des spanischen Steinobsts begeben, wo jeder gleichzeitig der Günstigste und der Beste sein will", sagt Peter. Die geringen europäischen Ernten begünstigen in diesem Jahr eindeutig Steinobst vom Balkan: "Die Nachfrage ist dieses Jahr sehr gut und so können wir vielen Kunden mit den Früchten vom Balkan bekannt machen."

Mit Ausnahme eines einzelnen Kunden in Belgien, Frankreich und Deutschland hat Smets Food Trading 90% seiner Kundschaft auf dem niederländischen Markt. "Wir sind mehr Importeur als Exporteur. Wir möchten lieber, dass niederländische Exporteure uns anrufen, als dass wir uns die Exportmärkte selbst erobern müssen", sagt Peter. "Außerdem sind wir mit diesem neuen Standort auf dem Fresh Park Gelände in Venlo, logistisch ideal aufgestellt. Dort sind wir seit letztem Jahr ansässig."

Auch die Dumara-ähnlichen Wassermelonen gehören zum Spezialgebiet von Smets Food Trading. "Im Moment importieren wir sie hauptsächlich aus Griechenland und Italien. Letztes Jahr haben wir diese Melonen aus Albanien importiert: Doch sind sie im Moment nicht interessant, weil die griechischen und italienischen relativ günstig sind. Aber das könnte sich leicht ändern. In letzten Monat war der Absatz von Wassermelonen rückläufig. Die Vorsaison war auch schwierig, aber bei schönem Wetter werden die Verkäufe schnell wieder anziehen."

"Wir bekommen jetzt täglich mehrere Frachtautos mit Wassermelonen und noch einige mit Steinobst aus der Balkanregion. Unser Vorteil ist, dass der Großteil des von uns gekauften Produkts bereits einen Kunden hat. Das beschränkt die Liefermengen sein, aber man sitzt dafür auch nicht mit übermäßigen Vorräten auf Lager. Zudem hat man höchstens eine Woche weniger Stress", fasst Peter zusammen.

Für mehr Informationen:
Peter Smets
Smets Food Trading 
Venrayseweg 118E
5928 RH Venlo
peter@smetsfoodtrading.com
www.smetsfoodtrading.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet