Ramón Gil, Manager von Algitama:

"Wenn sich das Wetter in Europa bessert, wird der Verbrauch von Melonen und Wassermelonen steigen"

Wassermelonen und Melonen aus Almeria haben die Märkte bereits erreicht, obwohl die Mengen im Moment noch gering sind, weil die Kampagne noch im Anfangsstadium ist. Zu diesem Zeitpunkt hat die Angebotsreduzierung der Früchte aus Übersee ein günstiges Szenario für die spanische Produktion geschaffen.

"Das Off-Saisonangebot war in dieser Saison begrenzter, aber das hat es den Märkten ermöglicht, ein wenig besser zu funktionieren, denn letztes Jahr war eine Katastrophe", sagt Ramón Gil, Manager von Algitama. "Es gab einen Überschuss an Produktion, der die Märkte sättigte und die Preise fallen ließ. Aber dieses Jahr war das Angebot geringer, da sowohl Brasilien als auch der Senegal weniger angepflanzt haben."

Das valencianische Unternehmen, das seinen Sitz in der Gemeinde El Puig hat, verfügt in beiden Ländern über eine eigene Produktion. Dadurch kann es das ganze Jahr über Melonen und Wassermelonen liefern. Die Umstellung auf die spanische Kampagne beginnt im April.

"Wir haben vor zwei Wochen mit der Wassermelonenernte in Almeria begonnen und die Preise sind bisher recht hoch", sagt Ramón. "Wir stehen noch am Anfang und müssen abwarten, wie sich die Kampagne entwickelt, aber im Moment gibt es keine Überproduktion, was eine gute Nachricht ist."

Die Angebotsverknappungen sind nicht nur eine Folge des Produktionsrückgangs bei den europäischen Hauptlieferanten. Die logistischen Schwierigkeiten beim Seetransport haben auch zu Verzögerungen bei der Ankunft der Früchte aus dem Senegal geführt. Außerdem war das Wetter in Spanien zu mild und regnerisch, was die Reifung der Früchte verlangsamt und das Angebot beeinträchtigt hat. Auch im restlichen Europa waren die Witterungsbedingungen ungünstig, so dass die Nachfrage ebenfalls beeinträchtigt wurde.

"Ab nächster Woche wird es bereits eine viel größere Produktion geben", sagt Ramón. "Im Moment ist der größte Teil der Nachfrage in Spanien, weil Europa noch nicht reagiert, aber wenn das Wetter besser wird, sollten wir einen Anstieg des Verbrauchs von Melonen und Wassermelonen sehen."

Die europäischen Märkte sind in der Tat die Hauptbestimmungsorte für die Früchte von Algitama. In Spanien arbeitet das Unternehmen im Großhandelssegment und hat eigene Stände auf den Märkten in Valencia und Madrid. Es arbeitet auch mit Supermärkten zusammen, die den wichtigsten Teil seiner Aktivität ausmachen; etwa 70%, so der Manager.

"Wir produzieren und vermarkten gestreifte und schwarze kernlose Wassermelonen sowie Piel de Sapo und gelbe Melonen. Da der Markt derzeit Melonen mittlerer Größe bevorzugt, produzieren wir auch die Mini Oro Melone, eine kleinere Piel de Sapo, die wir sowohl auf dem heimischen als auch auf dem Exportmarkt verkaufen", sagt Ramón Gil.

Für weitere Informationen:
Ramón Gil Gimeno
Algitama
+34 961472121
ramon@algitama.com 
www.algitama.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet