Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Marktbericht Österreich KW 45:

'Ausgeglichener Kartoffelmarkt, steigender Bedarf an Zwiebeln im LEH'

Der österreichische Speisekartoffelmarkt startet gut ausgeglichen in den Novembe. Die Ernte konnte mittlerweile, mit einigen regionalen Ausnahmen, doch zum Abschluss gebracht werden. Die Anlieferungen von den Landwirten waren zuletzt schon entsprechend überschaubar. Vorrangig werden derzeit Erdäpfeln aus nicht frostsicheren Lagern und Partien mit eingeschränkter Lagerfähigkeit angedient. Der Anteil an Aussortierungen bleibt dabei überdurchschnittlich hoch. Das Inlandsgeschäft läuft für Anfang November recht zufriedenstellend. Der erneute Lockdown in Österreich dürfte den Absatz von Speisekartoffeln im LEH in den nächsten Wochen zusätzlich kräftig ankurbeln. Das ohnehin schon schwache Gastro- und Großhandelsgeschäft wird im Gegenzug weiter an Boden verlieren.

Am Exportmarkt gibt es noch keine neuen Impulse. Die Ausfuhren bleiben aufgrund der meist noch guten Versorgungslage in den Zielländern sowie den günstigen Offerten europäischer Mitbewerber recht überschaubar. Preislich gibt es keine Änderung zu den Vorwochen. In Niederösterreich wird für mittelfallende Ware meist 12,- Euro/100kg bezahlt. Übergrößen werden um 5,- bis 8,- Euro/100kg übernommen. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 18,- Euro/100kg zu erzielen.

Steigender Bedarf im LEH
Der österreichische Zwiebelmarkt startet kaum verändert in den November. Ein gut ausreichendes Angebot der Landwirte trifft auf jahreszeittypisch ruhige Inlandsnachfrage. Mit dem erneuten Lockdown in Österreich dürfte sich der Zwiebelabsatz im LEH in den nächsten Wochen aber deutlich erhöhen. Am Exportmarkt wartet man noch auf neue Impulse. Das Interesse an österreichischer Ware scheint aber langsam zuzunehmen. Preislich gibt es keine Änderung zur Vorwoche. Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Qualität 12,- bis 15,- Euro/100kg bezahlt.

Ruhiger Karottenmarkt
Der niederösterreichische Karottenmarkt bleibt geprägt von der Ruhe während der Ernteaktivitäten. Die Einlagerungsarbeiten gehen witterungsbedingt nur langsam voran. Mit den Erträgen und Qualitäten zeigt man sich bislang durchaus zufrieden. Der Inlandsabsatz läuft ruhig, die Exportsaison ist noch nicht angelaufen. Die Preise bleiben zu der Vorwoche unverändert.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet