Die positive Preisentwicklung am österreichischen Zwiebelmarkt setzt sich eine weitere Woche fort. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen haben die Umsätze im heimischen LEH deutlich angezogen. Auch auf den Exportmärkten bleibt die Nachfrage bei stabilen bis festeren Preisen ungebrochen hoch. Angebotsseitig bleiben die verfügbaren Mengen dagegen begrenzt.

Einerseits dürfte die Vermarktung bereits bei vielen Landwirten weit fortgeschritten sein. Andererseits wird bei der einen oder anderen Partie mit dem Verkauf noch etwas zugewartet. Die Erzeugerpreise konnten letzte Woche nochmals angehoben werden. Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zuletzt je nach Qualität und Größe meist zwischen 36 und 40 Euro/100 kg bezahlt.

Stabiler Karottenmarkt
Der niederösterreichische Karottenmarkt zeigt sich von seiner stabilen Seite. Mit den Absatzzahlen im Inland ist man kurz vor den Weihnachtsfeiertagen durchwegs zufrieden. Laufende Aktionen im LEH kurbeln das Geschäft zusätzlich an. Weiters können in kleinerem Umfang auch Exporte abgewickelt werden. Preislich gibt es keine Änderung zur Vorwoche. Im Jänner ist angesichts der knappen Versorgungslage mit anziehenden Preisen zu rechnen.

Quelle: LKÖ