Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ägyptische Exporteure stellen Entwicklungsanforderungen für Traubenexporte

Ägyptische Exporteure haben in den kommenden Saisons mehrere Voraussetzungen für die Entwicklung der Trauben-Exporte gesetzt, während sie Hoffnungen auf die Vereinbarung mit China auf den Eintritt des Produktes in dem Land gesetzt haben.

Der ehemalige Leiter des Agrarexport-Rates, Ali Essa, sagte, dass der Trauben-Export im Laufe der letzten zwei Jahre einen Boom bezüglich der Mengen erreicht habe, was bisher nicht als Zeichen des Vertrauens der ausländischen Märkte in das ägyptische Produkt bestätigt worden sei.

Er fügte hinzu, dass eine der Voraussetzungen für die Exportentwicklung das Interesse an der Einführung neuer Traubensorten und die lokale Kultivierung von ihnen, im Einklang mit den Geschmäcken der Verbraucher im Ausland sei.

Essa wies darauf hin, dass die neuen und international gehandelten Sorten die Effizienz in der Produktivität und der Qualität steigern und dadurch die Kosten der Landwirtschaft reduzieren würden, die sich während der letzten Zeit verschlechtert haben, seit die wirtschaftlichen Entscheidungen der Regierung, die vorrangig die Subventionen für Kohlenwasserstoffe und die steigenden Preise für Düngemittel und Pestizide nach der Flotation verringern, umgesetzt wurden.

Er fügte hinzu, dass die Einführung neuer Traubensorten die Anforderungen der Entwicklung erfülle, um das Internationale Übereinkommen zum Schutz von Pflanzenzüchtungen (UPOV) zu aktivieren, insbesondere nach der offiziellen Genehmigung durch die Regierung und das Repräsentantenhaus.

Mohsen El-Beltagy, Vorsitzender des Verbandes für Gartenbau-Exportverbesserung (HEIA), sagte, dass sich Ägypten vor einigen Monaten der Vereinbarung durch eine Besprechung der Angelegenheit beim letzten Meeting angeschlossen haben müsse. Ägypten schickte die Unterlagen jedoch unvollständig, was die Diskussion vertagte.

Er wies darauf hin, dass die Entwicklung der Traubenexporte eine Kontinuität im System voraussetze, das Anfang der vergangenen Saison begann, indem die Bauernhöfe bei dem Prozess der Bepflanzung, der Befruchtung, der Pflege und der Krankheiten überwacht werden und wie man versucht, Fehler aus früheren Saisons zu vermeiden.

El-Beltay schilderte, dass in der letzten Saison von allen Ländern, die die ägyptische Trauben behandelten, keine Beschwerden aufgetreten sind. Dies erhöhte den Wert der Ernte extern und hat ihnen Vertrauen in die Märkte vor konkurrierenden Produkten gegeben.

Er erklärte, dass die ausbleibenden Beschwerden, Ägypten das Potenzial bieten, das Verbot aufzulösen, dass vor einigen Jahren von der Europäischen Union angewandt wurde, welches 20% der ägyptischen Produkte der Inspektion unterwirft, was Ägypten kürzlich offiziell gefordert hat.

Er fügte hinzu, dass der Sektor Hoffnungen auf den chinesischen Markt gesetzt habe, um die Traubenexporte generell zu steigern, ähnlich wie die Orangen, nachdem sie vor 5 Jahren mit ihnen Verträge abgeschlossen hatten, die mit 5.000 Tonnen pro Saison begonnen haben und auf 200.000 Tonnen angestiegen sind.

Hussein Henawy, Leiter der Union Producers and Exporters of Horticultural Crops (UPEHC), sagte, dass die Gesamtexporte der Trauben in der letzten Saison denen der vorherigen Saison mit 120.000 Tonnen nahe wären, verglichen mit 85.000 Tonnen in der Saison 2015.

Er wies darauf hin, dass die Zunahme der Exporte neue Vereinbarungen mit einigen Ländern betätigen muss, die vor allem noch nicht in Ostasien durch die Bereitstellung der Mengen der erforderlichen Qualität, eingedrungen sind.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet