Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Rekordhohe Ananaspreise unterdrücken dänische Nachfrage

Der Ananasmarkt in Dänemark ist zurzeit quasi nicht mehr existent, da es einen riesigen Preisanstieg gegeben hat. Durch die Blütenprobleme beim Ananasanbau in Ecuador und Costa Rica ist die Produktion zurückgegangen, sodass diejenigen, die Ananas haben, sehr viel Geld dafür bekommen, so eine Quelle, die für einen wichtigen Importeur in Dänemark arbeitet.

Der dänische Lieferant sagte, dass sie ihre Ananas aus den Niederlanden beziehen würden. Für gewöhnlich kostet das exotische Obst zu dieser Zeit des Jahres maximal 8€ pro Kiste, aber die Preise sind inzwischen auf 14€ -16€ pro Kiste gestiegen, was fast das Doppelte ist. Auch die Preise für Bio-Ananas sind in die Höhe geschossen und im Schnitt etwa 20% teurer als die für herkömmliche Ananas.

"Es ist zu teuer geworden, Ananas zu diesen Preisen zu verkaufen. Wir erwarten, dass die Preise für die nächsten 3 bis 5 Wochen so hoch bleiben werden, bis dann die nächste Angebotswelle auf den Markt kommt. Es wird zu verschiedenen Zeitpunkten des Jahres angepflanzt, deswegen hoffen wir, dass sich die Situation mit der nächsten Ernte verbessern wird." sagte der Importeur.

Der Großteil des Angebots für den allgemeinen Verbraucher kommt aus Ghana, obwohl das Land wegen Qualitätsproblemen nicht das beliebteste ist. Costa Rica beliefert noch immer kleine Länder und die, die bereit sind, viel Geld für das Obst auszugeben, da es viel süßer ist.




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet