Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gutes Wetter gleicht Rückgang in Pfirsichplantagen aus

Niedrige Preise für Pfirsiche in Polen bewirken, dass viele Bauern auf andere Arten der Obstproduktion umsteigen. Laut einem neuen GAIN, einem Bericht der USDA, reduzierten sich die Bereiche der Obstgärten von 2.700 ha in 2014 auf 2.500 ha. Die Pfirsichproduktion hat mit 3%, im Vergleich zum letzten Jahr ebenso abgenommen.

Nach einem konsekutivem Jahr mit niedrigen Pfirsichpreisen, wechselten viele polnische Bauern auf die Produktion anderer Früchte.

Günstige Wetterbedingungen trugen einer guten Saison bei und wurde nur ein leichter Rückgang des Anbaugebietes verzeichnet. Der Winter 2015/16 war sehr mild und minimale Schäden wurden als Folge des Frostes im Januar 2016, der hauptsächlich nur lokale Schäden in sehr jungen Plantagen verursachte, gemeldet.

Das Hauptproblem für polnische Pfirsichbauern ist der Bedarf an Bewässerung. Allerdings wollen sie nicht genügend Geld in die Bewässerungssysteme investieren. Der polnische Pfirsichexport in 2015 wurde auf etwa 20.000 MT geschätzt, wobei die meisten lokalen Pfirsiche nach Weißrussland und der Ukraine gesendet wurden. Polen ist ein Netto-Importeur für Pfirsiche. In 2015 (Januar-Dezember) importierte Polen über 110,000 MT, 90 Prozent stammen aus anderen EU-Mitgliedstaaten, am meisten aus Spanien und Italien.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet