Wochenmarkt: Von 10 auf 70 Prozent

"Kundenstruktur hat sich in den letzten Jahren extrem gewandelt"

"Alles läuft zurzeit ein bisschen", erzählt ein deutscher Importeur und Großhändler, "Zurzeit ist es schwer zu sagen, was die Leute wirklich wollen." Während der Wintermonate ist die Nachfrage generell gedämpft, so der Fruchtexperte weiter. "In den Monaten Februar und März sieht man eher, was die Leute wollen. Dann kristallisiert sich die Nachfrage bei vielen Produkten stärker heraus."

Über das Jahr gesehen sei die Nachfrage speziell nach Flugmangos, Avocados, Citrusfrüchten und Pilzen sehr hoch, erklärt der Experte. "Momentan ist es aber eher ruhiger. Die Nachfrage der Kunden ist gedämpft."



Besonders im Bereich der Pilze hat sich das Geschäft des Importeurs gedreht. "Pilze waren bis zuletzt sehr gefragt, doch jetzt hat die Nachfrage stark nachgelassen", berichtet der Fachmann, "Der Markt hat sich sehr abgekühlt."

Vorwiegend bedient der Großhändler Wochenmärkte, doch dies war nicht immer so. "Unsere Kundenstruktur hat sich in den letzten Jahren extrem gewandelt. Früher betrug der Anteil an Kunden vom Wochenmarkt nur 10 Prozent. Heute sind es fast 70 Prozent." Der Markt ist im Wandel. "Der Anteil an Kunden aus der Gastronomie beträgt heute circa 10 Prozent."

Einige Kunden aus der Gastronomie importieren mittlerweile selbst, erklärt der Fruchthändler. Mit den Waren aus dem Großhandel wird das Sortiment dann ergänzt. 

Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet