Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gute Aussichten für Äpfel in Europa

Französische Apfel Erzeuger hoffen, dass der zweite Teil der europäischen Saison noch besser wird als der erste. Mengen haben die vom letzten Jahr wieder erlangt, aber eher zufällig, es gab eine bessere Wechselkursrate und lebhafte Verkäufe wurden für besseren Ertrag gemacht.

“Die Qualität der Äpfel ist gut, und es sind exzellente Konditionen für die Ernte", sagte 
Marc Peyres von Blue Whale. “Das ist, erst mal, ein guter Punkt. Der Beginn dieser Saison war gut, und wenn es so weitergeht, könnte es eine der besten Saisons in den letzten 10 Jahren werden." Die Größe der Ernte in dieser Saison ist besser als in der letzten, obwohl das gegeben war, da in der vorherigen eine kurze Ernte war, in Frankreich waren die Erträge auch besser, wie Mark berichtet, ein Anstieg der Netzerträge von bis zu 30% für Blue Whale bis jetzt, bei einigen Sorten.

"Der Euro ist nicht schwach, aber wir sind nahe dran, eine normale Bewertung für den Euro zu haben", sagte Marc. "Als der Euro stark war, ging es uns nicht so gut. Aber wir sind wieder wettbewerbsfähig mit dieser Wechselrate." Bestimmte Sorten kämpfen immer noch in Themen wie Verlagerung, besonders solche, die Vorräte von der vorherigen Ernte über hatten. Andere Sorten, wie Galas, können sich guter Saisons sicher sein, besonders am hinteren Ende der Vermarktungssaison.

"Wir können im September oder Oktober keinen aktiven Markt haben, da wir eine kurze Ernte haben", erklärte Marc. "Viele Menschen müssen eine Menge Früchte verlagern, oder es muss eine große Verkürzung geben um ein außergewöhnlicher Markt vor November zu sein. Der Markt ist jetzt ganz gut, also sind die Aussichten für unsere Hauptsorten im Winter sehr gut." Es gibt Gerüchte, dass die Mengen in Europa und den Vereinigten Staaten nicht so groß sind wie erwartet, und, falls sie wahr sind, würde das den Markt in diesem Winter eher verbessern.

Keine neuen Märkte, aber nicht alle Märkte geöffnet

Blue Whales Verschiffungen nach Asien sind über die Jahre gewachsen und Entwicklungen afrikanischer Märkte gehen weiter. Beide dieser Kontinente sind weit entfertn davon, von europäischen Früchten gesättigt zu sein, und Letzteres erfordert noch viele Jahre an Arbeit, bevor Blue Whale größere Mengen dorthin verschiffen kann. Aber der Fokus liegt nicht länger so sehr auf der Entdeckung neuer Märkte, sondern auf der Entwicklung derer, die bereits vorhanden sind.

"Wir verkaufen überall Äpfel, daher gibt es nicht mehr all zu viele neue Gebiete in der Welt", erklärte Marc. "Da viele Märkte bereits geöffnet sind, müssen wir neue Sorten entwickeln, um zu wachsen." Ein Markt, der zeitlich für europäische Spediteure geschlossen ist, ist Russland. Der Bann auf Güter steh noch, und Marc sagte, dass sie einfach weitermachen müssen, ohne Russland als eine Option, und in anderen Gebieten kompensieren müssen. Die Vereinigten Staaten sind ein Markt, der, während er für europäische Äpfel geöffnet ist, ökonomisch nicht machbar ist für die meisten Spediteure.

"Wir haben ein Handelsprotokoll unterzeichnet, um die Vereinigten Staaten für unsere Äpfel zu öffnen, aber, unter dem aktuellen Protokoll, gibt es kein Interesse, dorthin zu verschiffen", sagte Marc. "Wir haben letztes Jahr ein bisschen verschifft, und wir werden dieses Jahr ein bisschen verschiffen, um etwas über das Protokoll zu lernen, und dann etwas besseres auszuhandeln. Wir können nicht 20 Jahre damit verbringen, nichts zu tun, wir müssen für die Zukunft arbeiten, also machen wir mit diesem Protokoll einen ersten Schritt. Aber es ist nicht machbar, Früchte darüber zu senden mit zusätzlichen Kosten. Es kann ökonomisch nicht funktionieren, also hoffen wir dass es einige pragmatische Leute in den U.S. gibt, welche uns helfen werden, den Markt zu öffnen."


For more information:
Marc Peyres
Blue Whale SAS
Tel: +33 5 63 21 56 56
Email: marc@blue-whale.com
www.blue-whale.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet