Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Italien: Sellerie Preise auf dem Vormarsch

Der Rückgang der Selleriemengen treibt den Preis im Vergleich zum Jahresdurchschnitt in die Höhe.

"Es gibt nicht so viel Sellerie aufgrund des Mangels an Niederschlägen in diesem Sommer", erklärt Fabio Collella, ein Produzent von Apulia.

Aufgrund des Mangels an Regen, mussten die Produzenten, die nicht die Brunnen nutzen konnten, ihr Wasser woanders suchen, doch "dies wird sehr teuer, daher haben viele keine Sellerie mehr produziert."

Dies hat sich natürlich auf die Preise ausgewirkt. "Es ist und gelungen, die Produkte in den Herkunftsländern bei lokalen Märkten für 1,50 Euro/kg zu verkaufen."



"Wir haben die Ernte vor einigen Tagen abgeschlossen, doch es gibt einige Regionen, wo es schwer ist zu verkaufen. In diesem Jahr war es hier sehr gut, weil die Produkte von Apulia aufgrund der Hitze nicht so gut waren. Wir starteten im Juli bei 30 Cent pro Kilo und erreichten 80 Cent", erklärte Alessandro Venditti von Abruzzo.

"Normalerweise erreichen wir nur 23-25-27 Cent, doch wir haben es geschafft in diesem Jahr zu verdreifachen!"

Die Situation war die selbe im Norden des Landes. Treviso erreichten 80 Cent und sogar auch 1 Euro pro Kilo, obwohl Sellerie in der Regel nur für 40.70 Cent pro Kilo verkauft wird.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet