Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Die Situation der Apfel-Industrie

Weniger Raum, mehr Volumen

Die Versammlung "Neue Sortenvielfalt-Angebote für Äpfel und Birnen", organisiert von Fondazione Fojanini di Studi Superiori di Sondrio, der Universität von Bologna, der Sondrio Provinz, der Società di Ortofloricoltura Italiana und Crea – Consiglio per la Ricerca in Agricoltura, fokussierten sich darauf, wie die Apfel-Industrie sich in Europa verändert.
"12 Millionen Tonnen Äpfel werden in Europa produziert - 10 bleiben hier und der Rest wird exportiert", erklärt Walter Guerra des Laimburg Centre.

Nach WAPA, FAO und Eurostat Daten bezüglich der Saison 2014, ist Polen der führende Erzeuger mit 3.75 Millionen Tonnen, gefolgt von Italien (2.5 Millionen) und Frankreich (1.44 Millionen). Das einzige andere europäische Land, dass über eine Millionen Tonnen produziert ist Deutschland (1.1 Millionen).



Die 2014 Apfel Produktion (in Tonnen) in den unterschiedlichen europäischen Ländern. Click here to enlarge (FreshPlaza processing of Wapa, Faostat and Eurostat data).

Bezüglich bepflanzter Gebiete, bleibt Polen das führende Land mit 160 Tausend Hektar, gefolgt von Rumänien (60 Tausend Hektar) und Italien 855 Tausend Hektar).


Walter Guerra, von Laimburg, während der Veranstaltung in Sondrio.

In Sache Sorten, ist der Golden Delicious der berühmteste, 21% der ganzen Produktion deckend. -"Volumen wurden stabilisiert über die letzten 10 Jahre, trotz dem Fall in bepflanzten Gebieten." Es folgt Gala (11%), der ständig seit 2006 erzeugt wurde, und Jonagold (10%).



Die europäische Apfel Produktion 2014 pro Sorte. Click here to enlarge (FreshPlaza processing of Prognosfruit data).

Dies ist die Situation auf europäischem Level, aber die Dinge können in jedem Land sehr variieren.

Die Apfel Produktion in Polen ist seit 2000 gewachsen (nicht den Rückgang von 2007 mit einbezogen). "50% der Produktion ist für die verarbeitende Industrie gedacht, und die Sorten sind recht "alt" - 20% des Volumens sind von der Idared Sorte, gefolgt von Jonagold (14%), Sampion (11%) und andere kleinere Sorten (28%). Erzeuger fangen jetzt an, Gala und Red Delicious zu pflanzen."



Guerras Rede.

In Frankreich sind Gebiete um 24% innerhalb von 10 Jahren gesunken, aber die Produktion bleibt stabil. "Sie erzeugen eine Menge im biologischen Sektor, da diese Art von Apfel dort recht populär ist und sie auch die Gala Sorte pflanzen.

In Deutschland gibt es um die 30.000 Tonnen Äpfel. Es wird Erwartet, dass die Erzeugung von Jonagold und Jonagored sinkt, während Red Jonaprince wachsen wird, da deutsche Kunden rote Äpfel mögen. "Das kooperative System ist in Italien nicht so entwickelt, da sie direkte Verkäufe vorziehen. Es gibt ein paar Schwierigkeiten bei der Erzeugung von Club Äpfeln, obwohl ein Dritter der Kanzi® Sorte hier kultiviert wird." 

Spanien ist der sechste Erzeuger in Europa (505 Tausend Tonnen), und "hat Äpfel mit Pfirsichen ersetzt. Neue Gala Klone, Pink Lady® und Inored Story® sind die berühmtesten Sorten.


Teil der Audienz in Sondrio.

In den Niederlande, verlassen Apfelobstgärten ihren Platz für Birnbäume. Die Zahl von Erzeugern ist von 3 auf 2 Tausend gesunken, seit 2000. Dazu kommt, dass 15% der Apfel-Hektar bestimmt sind für die innovativen Sorten, da die Holländer stark an sortenreine Innovation glauben. "Die Gala Sorte kann nicht in den Gebieten kultiviert werden, aufgrund der Krankheiten, aber da sind 565 Hektar von Kanzi®, 460 von Jumani®, 170 von Rubens®, 140 von Lola®, 100 von Wellant®.

Die Schweiz hat schon " fast komplett Golden Delicious Äpfel aufgegeben. Der Markt ist recht geschlossen und die Erzeuger spezialisieren sich auf einzelne Sorten. Fast alle Club Sorten werden kultiviert." Litauen ist vergleichbar mit dem Rest von Ost-Europa (Rumänien, Ungarn, Latvia etc.), i.e. "zu viele Produkte werden erzeugt, hauptsächlich lokale Sorten wie Auksis, Ligol, Delikates, etc.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet