Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Claudio Scandella (Spreafico)

Italien: Spreafico importiert große Mengen an peruanischem Spargel

Steigende Mengen und ein kontinuierlich steigendes Produkt Management haben Spreafico zu einem der führenden Importeure für Spargel aus Peru gemacht.

FreshPlaza interviewte Claudio Scandella, Gruppenmanager bei Spreafico, um mehr über die Erfolgsgeschichte zu erfahren. "Dank der Unterstützung durch unsere Lieferanten, konnten wir mit sehr großen Mengen umgehen."

Montags bis Freitags werden die Lieferungen per Luft ausgeliefert. "Die Mengen liegen zwischen 10 und 15 Tonnen pro Woche. Wir importieren ausschließlich grünen Spargel, der empfindlicher als der weiße Spargel ist. Deswegen können wir ihn nicht über Wasser verschiffen."

Die Kältekette aufrecht zu erhalten, ist sehr wichtig. "Unsere Lieferanten geben ihr Bestes, um das Produkt kühl zu halten. Wenn der Spargel erstmal ausgeladen wird, lagern wir ihn in Spezialkammern bei 1°C. Auch sind wir mit Temperatur-Sensoren ausgestattet, um die Temperaturschwankungen während des Transports überprüfen zu können. Außerdem testen wir alle möglichen Lösungen auf dem Markt, um die Kältekette garantieren zu können. All das tun wir, da grüner Spargel nur ein Regal-Leben von 2-3 Tagen hat.



Das Produkt entspricht GlobalGAP Anforderungen und europäischen Standards und wird in Paletten mit 6 Bündeln, die jeweils 420 Gramm wiegen, außer in Spitzenzeiten (Dezember, zum Beispiel), wenn sie bis zu 11 450 wiegen, verpackt.



Das peruanische Produkt unterscheidet sich vom europäischen, da jeder Teil des Gemüses grün und essbar sind. Die Saison beginnt im Süden des Landes und, durch die großen Unterschiede der Produkte, garantiert die Erfahrung der Produzenten ein kontinuierliches Angebot.

Bezüglich der Preise, sind die Vereinigten Staaten und Japan die größten Abnehmer, wenn ihre Nachfrage groß ist, steigen auch die europäischen Preise.



"Wir importieren grünen Spargel 40 Wochen im Jahr, von Mitte Mai bis Februar/März. Wir bieten im eigenen Land an und exportieren auch nach Frankreich, Spanien und in die Niederlande. Unsere Anbieter haben ein weites Angebot. Italien beispielsweise zieht für gewöhnlich den größeren Spargel vor.

Neben Spargel, importiert Spreafico auch Avocados, Mangos, Red Globe Trauben und Ingwer aus Peru und ist interessiert daran, auch mit Getreide wie amaranth und quinoa zu beginnen.

Kontakt:
Claudio Scandella
Exotic-ethnic Category Manager 
SPREAFICO FRANCESCO & F.LLI SPA
Cell. +39 348 2506928
Email: claudio.scandella@spreafico.net
Skype: claudio_scandella

Author: Rossella Gigli
Copyright: www.freshplaza.it

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet