Top-Fruchternte 6 bis 7 Prozent niedriger als letztes Jahr

Das niederländische Angebot an Äpfeln und Birnen wird für dieses Jahr auf 6 bis 7 Prozent niedriger geschätzt als letztes Jahr. Der späte und kalte Frühling hat nach 2014 zu einer geringeren Anzahl an wachsenden Früchten an den Bäumen geführt. Weitere Faktoren sind der Regenfall und die Temperatur während der weiteren Saison, die das Wachstum der Früchte beeinflussen und somit auch die Größe der Ernte.

Zu der Ernteschätzung zählen bis zu 330 Millionen Äpfel und 327 Million Kilo Birnen. Verglichen zu der großen Ernte im Jahr 2014, sind dies 7% weniger Äpfel und die Produktion von Birnen wird auf 6 Prozent niedriger geschätzt. Dies wird in der Information der GroentenFruit Huis ersichtlich, die auf der Ernteeinschätzung der Arbeitsgruppe basiert. Das Gebiet der Äpfel in den Niederlanden untergeht einem jährlichen Rückgang, während sich das Feld der Birnen vergrößert. Diese Entwicklung wird sich in diesem Jahr fortsetzen. Es gibt über 7.500 Hektar Äpfel und fast 8.800 Hektar Birnen. Die Anbauer von Äpfeln und Birnen erwarten Früchte mit einer guten Qualität, langer Haltbarkeit und leckerem Geschmack.

Die Schätzung der Hauptäpfel Sorte Elstar ist 3 Prozent niedriger. Es wird außerdem weniger Jonagold (inkl. Jonagored) und Golden Delicious geben, hauptsächlich aufgrund der kleineren Oberfläche. Die Unterstützung von Kanzi, der dritten Apfelsorte in den Niederlanden, steigt jedes Jahr ein wenig an. Die Ernte der Konferenz, die 80 Prozent der niederländischen Birnenernte wert ist, wird auf ungefähr 262 Millionen Kilo geschätzt. Das sind 5 Prozent weniger als im letzten Jahr, aber mehr als 2013. Es gibt zudem ein kleineres Angebot an der zweiten Sorte, Doyenné du Comice.




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet