Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ismea Daten

Italien: Sinkende Preise für Pfirsiche, Nektarinen und Pflaumen

Das Klima der Unsicherheit bezüglich Griechenlands Zukunft in Europa belastet den Früchtemarkt stark in der 28. Kalenderwoche im Jahr 2015. Das lag allerdings nicht direkt an den Störungen aus Athen an den Marktentwicklungen, mit Ausnahme des Obst und Oliven Öl Marktes, als mehr an den universellen Veränderungen, die ein neues Gleichgewicht in der Eurozone mit sich bringt.

Was den Fruchtsektor beunruhigt, ist unter anderem, dass Pfirsiche und Nektarinen unter dem Druck der heimischen und fremden Produkten ausgesetzt sind, hauptsächlich aus Spanien und Griechenland. Die Preise werden sinken und sich vielleicht erholen, wenn die Situation vorbei ist. Die Mengen an Pflaumen sinken ebenfalls, dennoch sind sie immer noch höher als letzte Saison. Es gibt keine großen Neuigkeiten für Aprikosen, doch es wird vermutet, dass auf Grund der geringen Menge die Preise steigen könnten.

Tafeltrauben bleiben in einem Negativtrend. In der katalanischen Region, sanken die Preise aus wegen der niedrigen Qualitäten. 

Ein guter Start für Verdello Zitronen.

Die hohen Sommertemperaturen erhöhten den Verzehr von Melonen und Wassermelonen. da durch stiegen die Preise und werden es vermutlich weiter tun.
Die Situation bleibt konstant für Kartoffeln und Karotten. Die höhere Verfügbarkeit von Auberginen, Paprika und Zucchini wird vermutlich zu niedrigeren Preisen führen.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet