Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

EU fängt erste Lieferungen südafrikanischer Orangen und Mandarinen mit Thaumatotibia leucotreta und Citrus Black Spot ab

Der valencianische Verband der landwirtschaftlichen Erzeuger (AVA-ASAJA) hat seine „Besorgnis über die ersten Funde, die nach dem jüngsten Beginn der Zitrussaison auf der südlichen Halbkugel gemeldet wurden, zum Ausdruck gebracht. Bei Lieferungen von Orangen und Mandarinen aus Südafrika in die Europäische Union wurde ein Befall mit Thaumatotibia leucotreta und Citrus Black Spot (Phyllosticta citricarpa) festgestellt, zwei Quarantäneschädlinge, die in Europa nicht vorkommen und deren Einschleppung enorme negative Auswirkungen nicht nur auf Zitrusfrüchte, sondern auch auf eine Vielzahl anderer Kulturen (Steinobst, Äpfel, Birnen, Avocados, Trauben, Oliven, Kakis, Granatäpfel, Paprika, Tomaten oder Auberginen) und sogar auf Rosen oder Baumarten wie Eichen haben könnte.“ 

Die Generaldirektion für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Europäischen Kommission identifizierte im Juli insgesamt sieben Schädlinge und Krankheiten beim Import von südafrikanischen Zitrusfrüchten: Fünf Chargen waren mit Citrus Black Spot befallen (zwei bei Mandarinen und drei bei Orangen) und Thaumatotibia leucotreta war in zwei Chargen vorhanden (eine bei Mandarinen und eine bei Orangen). Darüber hinaus wurde in einer Auberginen-Lieferung aus Südafrika Frankliniella occidentalis festgestellt. 

AVA-ASAJA erinnert daran, dass die EU seit dem 14. Juli verlangt, dass südafrikanische Orangen einer Kältebehandlung unterzogen werden, genau um die Einschleppung von Thaumatotibia leucotreta zu verhindern. „Sollte sich herausstellen, dass der oben genannte Nachweis nach diesem Datum stattgefunden hat, werden wir Brüssel ersuchen, die Anforderungen zu verschärfen, um die vollständige pflanzengesundheitliche Sicherheit zu gewährleisten, in voller Übereinstimmung mit den wissenschaftlichen Empfehlungen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).“

„Auch die Tatsache, dass die EU Thaumatotibia leucotreta in einer Lieferung südafrikanischer Mandarinen entdeckt hat, zeigt erneut, dass eine Kältebehandlung auch für Mandarinen und nicht nur für Orangen notwendig ist“, so die Organisation. Der Präsident der AVA-ASAJA, Cristóbal Aguado, forderte Brüssel auf, „die auf Bequemlichkeit ausgerichtete Politik aufzugeben, die in eklatanter Weise die kommerziellen Interessen einiger weniger Mitgliedstaaten wie z.B. der Niederlande über den legitimen Schutz der Landwirtschaft, der Lebensmittelsouveränität, der Umwelt und der Demokratie in ganz Europa stellt. Wenn Wissenschaftler und Fakten zeigen, dass Mandarinen die gleiche Gefahr der Einschleppung und Ausbreitung von Thaumatotibia leucotreta darstellen, macht es keinen Sinn, dass Politiker nicht die Anwendung der Kältebehandlung fordern, die bereits bei Orangen angewandt wird.“ 

Quelle: avaasaja.org


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet