Hamburger Startup Forest Garden Labs GmbH veredelt Bucheckern

"Wir wollen ein Umdenken in der Ernährung erreichen"

Sie sind äußerst nahrhaft, haben ein nussiges Aroma und sind massenhaft in der Natur vorhanden: Bucheckern, die Früchte der Rotbuche. Dennoch werden sie als Nahrungsmittel so gut wie nicht genutzt. In Supermarktregalen tauchen sie zwischen Mandeln und Pinienkernen nicht auf. „Das Problem war bisher, dass es keine effiziente Ernte- und Schältechnologie für Bucheckern gab“, sagt Sven Brummerloh, Mitbegründer des Hamburger Startups Forest Garden Labs GmbH, gegenüber IFB Hamburg. „Wir wollen ein Umdenken in der Ernährung erreichen und die Ressourcen des heimischen Waldes nutzen, damit weniger Lebensmittel importiert werden müssen. Das hat einen sofortigen positiven Klimaeffekt.“

Die Ernte von Bucheckern ist kompliziert, da sie im Wald und nicht auf Plantagen wachsen. Außerdem bilden die Bäume - abhängig von der Wetterlage - jedes Jahr unterschiedlich viele Früchte aus. Deshalb haben Sven Brummerloh und seine zwei Mitgründer ein komplexes Vorhersagemodell entwickelt, das mit Hilfe von Satellitenaufnahmen und Wetterdaten zeigt, wann und wo besonders viele Nüsse vom Baum fallen. Unter den vielversprechenden Rotbuchen werden dann mehrere Wochen lang Netze auf dem Waldboden ausgelegt, in denen sich die Früchte sammeln. „Das ist effizient und gleichzeitig umweltschonend, weil wir nur dort ernten, wo auch noch genug Bucheckern für Eichhörnchen und Wildschweine übrigbleiben“, erklärt Sven Brummerloh. „Auf diese Weise gelingt es uns, ein Lebensmittel aus nachhaltiger Wildsammlung in großem Umfang zu gewinnen, ohne der Natur zu schaden.“

Weitere Informationen:
https://www.forestgardenlabs.com/ 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet