Peter Durlet, Depa-Fruit:

"Unüberdachter Kirschenanbau ist zu 100% ruiniert"

Die enormen Regenmengen, die in den letzten Tagen in Belgien gefallen sind, hatten katastrophale Folgen für den Obst- und Gemüsesektor. Vor allem die Schäden an Kirschen und Freilandobst und -gemüse sind enorm.

"Im belgischen Kernland für den Kirschenanbau hat es enorm viel geregnet. Alle nicht überdachten Kirschbäume in Limburg sind zu 100% ruiniert", sagt Peter Durlet von Depa-Fruit. "Bei dieser Regenmenge füllen sich die Kirschen mit Wasser und platzen dann. Der Kirschenanbau ist anfällig und es gibt viele Dinge, die schief gehen können. Im Moment läuft es völlig verkehrt, alles ist matschig. Man kann sagen, ob es am Klimawandel liegt oder nicht, aber diese Art von Regen habe ich noch nie gesehen, dagegen kann man nichts tun."

Die Schäden an Kernobst scheinen im Moment nicht allzu schlimm zu sein. Neben Kirschen sind vor allem Freilandgemüse und -obst von den Regenfällen betroffen. Ganze Grundstücke wurden mit einer großen Menge an Regenwasser überflutet.

 

Überdachter Anbau
"In Belgien ist es noch nicht üblich, die Obstbäume mit Abdeckungen zu versehen", sagt Kirschanbauer Leon Vets aus Emblem. "Ich habe vor ein paar Jahren mit dem überdachten Anbau mit Rollsystemen begonnen und das hat glücklicherweise geholfen. Im überdachten Anbau hat sich der Schaden in Grenzen gehalten, aber es muss jetzt wirklich aufhören zu regnen, denn der erhöhte Wurzeldruck wird die Kirschen noch zum Platzen bringen."

Ein Video des Fahrers Richard von AGF-online.nl auf dem Weg in die Pfalz.

Vilt berichtet, dass die Erzeuger in Voerstreek um Maastricht besonders betroffen sind. Dort sind die Flüsse über die Ufer getreten und auf einigen Grundstücken steht ein Meter Wasser. Dies ist für dem Anbau katastrophal. Viele Parzellen mit Erdbeeren und Beerenobst haben nicht überlebt.

Schlammlawinen in Wallonien
Der Schaden in Wallonien ist unabsehbar, sagt der Wallonische Landwirtschaftsverband (FWA). Bauernhöfe wurden überflutet und ganze Erntefelder wurden weggeschwemmt, berichtet Vilt. In den Hügelgebieten störmt das Wasser wohl hinunter, aber der Boden erodiert, was bedeutet, dass viele Ernten doch verloren sind.

Für mehr Informationen:
Peter Durlet
Depa-Fruit 
+32 478 98 98 45
info@depa-fruit.be   
www.depa-fruit.be 

Leon Vets
Vets Kersen en Fruit
+32 472 19 63 72
www.kersenenfruitvets.wixsite.com/kersenfruitvets 

Quelle: Vilt


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet