Wie sieht es denn nun mit dem Preis für Holz aus?

Mehrere Medien haben kürzlich behauptet, dass der Holzpreis auf dem Weltmarkt wieder sinkt. Bedeutet dies, dass das Ende eines beispiellosen Anstiegs der Holzpreise in Sicht ist? "Nein", sagen der Verband der Verpackungs- und Palettenindustrie (EPV), der VVNH (Königlicher Verband der niederländischen Holzunternehmen) und verschiedene holzverarbeitende Unternehmen wie die Kistenfabrik DDS aus Belgien.


Obstkisten von DDS Kistenfabriek

Dirk D'Holieslager von DDS Kistenfabriek: "Die Preise steigen weiter. Früher konnten wir einen saisonalen Preis machen, aber jetzt können wir keinen Preis mehr langfristig festlegen, sondern der Preis wird monatlich oder zweimal im Monat überarbeitet."


DDS Kistenfabriek verfügt über ein eigenes Holzlager, wodurch das Unternehmen jederzeit mit frischem Holz arbeiten kann

Rohstoffkrise erfordert staatliches Eingreifen

DDS Kisten verwendet hauptsächlich Pappel- und Weichholz für die Produktion einer Vielzahl von Kisten für den Agrarsektor. Pappelholz zum Beispiel muss nicht von weit her kommen, denn es stammt in der Regel aus belgischen Plantagen, aber durch die Verknappung auf dem Holzmarkt ist das Unternehmen zunehmend gezwungen, aus dem Ausland zu importieren. "Eine verfehlte Regierungspolitik", sagt Dirk D'Holieslager. "Sie sehen Länder wie Russland, die den Export von Holz nach China einschränken, um zu verhindern, dass der Markt geplündert wird. Auch in Frankreich muss Holz, das exportiert wird, erst verarbeitet werden. Aber in Belgien wird zu wenig getan, um den Holzexport zu regulieren, so dass nicht genug für den heimischen Markt übrig bleibt." Dirk plädiert für einen klaren Plan der Regierung für den Pflanzenanbau, um die Knappheit zu bewältigen. Die Pappel hat eine Wachstumszeit von 25 Jahren, bevor sie geerntet wird, daher ist eine langfristige Planung notwendig. "Aufgrund unserer großen Lagerbestände haben wir keine Probleme hinsichtlich der Produktion und können unsere Kunden weiterhin beliefern, aber in anderen Branchen wie der Palettenindustrie ist das Problem viel akuter", sagt Dirk.


Automatisierte Verarbeitung in der DDS Kistenfabrik

Warum also titelten die Medien, dass die Preise wieder fallen würden?

Die Berichterstattung über den fallenden Holzpreis basiert auf den US Nasdaq Lumber-Futures. Nach seinem historischen Höchststand am 5. Mai dieses Jahres fiel er von fast 1700 $ BDFT auf jetzt rund 900 $ BDFT, berichtet der EPV. Dies hat jedoch kaum Auswirkungen auf die Holzpreise in den Niederlanden, die den größten Teil ihres Holzes aus Europa importieren.


"Wir sind glücklicherweise immer noch in der Lage, die Kundennachfrage zu erfüllen", Dirk D'Holieslager, DDS Kistenfabriek

Entwicklungen, die die Holzpreise beeinflussen

Der EPV erwähnt eine Reihe von Entwicklungen, die die Holzpreise beeinflussen:

Ferienzeit: Viele Sägewerke werden während der Sommerferien die Produktion für zwei bis drei Wochen einstellen. Dies bedeutet einen deutlich geringeren Output als im Vorquartal und damit eine eingeschränkte Möglichkeit zur Aufstockung.

Lagerbestände im Sägewerk: Normalerweise wird vor der Sommerpause ein zusätzlicher Lagerbestand aufgebaut. Jetzt sind die Lagerbestände der meisten Sägewerke aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von europäischem Holz immer noch historisch niedrig.

Volle Auftragsbücher/maximaler Produktionswert: Die Sägewerksbranche kämpft immer noch mit einer zu geringen Produktionskapazität im Vergleich zum Auftragseingang. Dies wird im kommenden dritten Quartal mit seinen Einschränkungen sicherlich nicht mehr aufgeholt werden.

Transport: Der Transport ist derzeit das Hauptproblem für viele Märkte. Die Verfügbarkeit von Transportmitteln ist ein hemmender Faktor. Die Knappheit an LKWs und Containern macht den Transport extrem teuer.

China: Die anhaltend starke Nachfrage aus China (ein noch größerer konstanter Bestimmungsfaktor des Holzmarktes als die USA) wird derzeit nur durch die Transportmöglichkeiten begrenzt. Sobald es dafür Platz gibt, wird der Druck auf den europäischen Holzmarkt nur noch zunehmen.

Nachholbedarf: Die Holzlieferanten holen mit ihren Holzpreisen auf. Unter dem Druck des Marktes steigen sie massenhaft aus Quartalsvereinbarungen mit Einkaufsorganisationen aus. Die Mehrzahl der Anbieter arbeitet derzeit mit monatlichen oder sogar täglichen Preisen. Holzkäufer sehen sich mit zwischenzeitlichen Preiserhöhungen konfrontiert, die sich nur durch niedrige Lagerbestände und übermäßige Nachfrage erklären lassen.

Erhöhte Nadelholzproduktion in Skandinavien zeigt noch keine Wirkung, Stabilisierung steht noch aus

Obwohl die Nadelholzproduktion in den nordischen Ländern in den ersten Monaten des Jahres 2021 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2020 deutlich gestiegen ist, ist der Vorrat in diesem Zeitraum immer noch gering. Trotz der Rekordproduktion in Skandinavien sind die Lagerbestände immer noch historisch niedrig. Die Sägewerke sind für das dritte Quartal 2021 bereits ausverkauft und die Knappheit wird voraussichtlich mindestens bis zum vierten Quartal anhalten. Die Auswirkungen auf den Preis werden unterschiedlich sein, aber es wurden bereits Preiserhöhungen von 45% im Vergleich zu den vorherigen Preiserhöhungen festgestellt.

Nachdem das Preisniveau in den USA nun sinkt, bleibt abzuwarten, wie die deutschen Sägewerke im Laufe der Zeit darauf reagieren werden. Es ist möglich, dass dies die Verfügbarkeit für Europa wieder erhöht, aber der Effekt, wenn überhaupt, wird erst nach dem vierten Quartal 2021 zu sehen sein, berichtet die NTTA.

Paul van den Heuvel, Vorsitzender der NTTA: "Der europäische Wald wächst jährlich um 1 Milliarde m3, wovon 600 Millionen m3 geerntet werden. Es wurde errechnet, dass für 300.000 Holzhäuser rund 15 Millionen m3 benötigt werden. Es gibt also keinen Mangel an Waldflächen, Holzvorräten und Holzbaumöglichkeiten. Mit nachhaltig produzierten Holzprodukten sind wir auf der sicheren Seite und das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage wird sich wieder einstellen." 

Für weitere Informationen :
Dirk D'Holieslager
DDS Kistenfabriek
+32 553 34 911
dirk@ddskist.be   
www.ddskist.be 

Quellen: EPV & VVNH


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet