Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

BODAN ist neuer Verbundpartner von "Vielfalt schmeckt"

Öko-Großhändler setzt auf mehr traditionelle, samenfeste Gemüsesorten

BODAN ist neuer Verbundpartner von "Vielfalt schmeckt". Der Öko-Großhändler vom Bodensee möchte zukünftig in seinem Sortiment mehr traditionelle, samenfeste Sorten anbieten. Als Partner in das Projekt "Vielfalt schmeckt" einzusteigen war daher ein logischer Schritt, berichtet das Unternehmen in einem Kommentar. 

Rechts: Sascha Damaschun, Geschäftsführer der BODAN GmbH

Bei dem im März 2017 von ProSpecieRara und Rinklin Naturkost gestarteten Projekt "Vielfalt schmeckt" wird umfangreich über bedrohte Gemüsesorten informiert, um damit zur Rückkehr von seltenen Gemüsesorten in das Sortiment von Bioläden und damit zu deren Erhaltung beizutragen. Dies ist nötig, da viele Gemüsesorten stark bedroht sind und ein Großteil der einstigen Vielfalt an Kulturpflanzen bereits verschwunden ist.

Zahlreiche 'alte' Gemüsesorten aus Öko-Anbau
Der Grünkohl ‘Lerchenzunge’, die Paprika ‘Lombardo’ und die Aubergine ‘Rotonda bianca sfumata di rosa’ erweitern in Kürze BODANs Produktpalette. Neben den genannten werden zahlreiche weitere alte Sorten aus ökologischem Landbau über den Bio-Großhändler vermarktet werden. Das Angebot von traditionellen, samenfesten Sorten reiht sich ein in eine Vielzahl von Projekten, in denen sich BODAN für den Erhalt der Artenvielfalt sowie die Unabhängigkeit der ökologischen Landwirtschaft engagiert.


Ann-Kathrin Söllner, Projektleiterin bei ProSpecieRara

Gemeinsam für Vielfalt
Bei seinem Vorhaben kann BODAN auf bereits bestehende Strukturen zurückgreifen. Einige der Betriebe aus dem Erzeuger*innen-Netzwerk "WIR Bio Power Bodensee" bauen schon heute traditionelle, samenfeste Sorten an. Somit bestehen bereits erste Anbauerfahrungen mit diesen Raritäten. Durch den Verkauf über den Öko-Großhandel bekommen die Sorten nun eine ganz andere Reichweite. Bei der Vermarktung wird ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass Kund*innen Informationen über die unverwechselbaren Eigenheiten der Sorte und über deren mögliche Zubereitung bekommen.

"Viele Menschen wissen kaum, dass es nicht nur bei Kartoffeln, sondern auch bei Kopfsalat oder Kohlrabi zahlreiche verschiedene Sorten gibt. Mit BODAN als Projektpartner haben wir die Möglichkeit, in einer weiteren Region auf das Thema der bedrohten Kulturpflanzen aufmerksam zu machen und zu einem höheren Sortenbewusstsein beizutragen" erläutert Ann-Kathrin Söllner, Projektleiterin bei ProSpecieRara.

Daher sind im Rahmen des Projekts neben der Vermarktung auch Veranstaltungen und Verkostungen geplant. Diese finden gegebenenfalls online statt. Alle Termine werden auf der "Vielfalt schmeckt"-Internetseite bekannt gegeben.

Weitere Informationen:
www.bodan.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet