Sechs verdächtige in Brandenburg festgenommen

Riesige Menge Drogen unter Salat versteckt

Jede Menge Grünzeug zogen Ermittler jetzt in Brandenburg aus dem Verkehr: Versteckt zwischen Salatköpfen hatte ein Lkw 250 Kilo Gras geladen.

Am Freitag gelang Spezialkräften ein erneuter Schlag gegen einen internationalen Drogenring: Der Marihuana-Lastwagen kam aus Spanien und war auf dem Weg zu einer Lagerhalle in Großwoltersdorf (Oberhavel). Fünf Männer und eine Frau im Alter zwischen 32 und 47 Jahren, die zu dem Drogenring gehören sollen, sitzen inzwischen U-Haft.

Bei der Durchsuchung weiterer Lagerräume und Wohnungen fanden die Ermittler auch noch 20 Kilo Amphetamin, 15 Kilo Ecstasy, zwei Kilo Haschisch, 100 Gramm Kokain, 64 Gramm Crystal Meth sowie Streckmittel und Waagen. Außerdem stellten die Beamten Schusswaffen, eine Armbrust, Messer und Macheten sicher.

Verkaufswert der Drogen: insgesamt rund 3,4 Millionen Euro
Die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgiftkriminalität aus LKA und Zollfahndungsamt war der kriminellen Gruppe schon seit einem halben Jahr auf der Spur.  

Erst am 31. Mai hatten Zoll und Polizei an der deutsch-polnischen Grenze die Rekordmenge von 670 Kilogramm Heroin beschlagnahmt, aber erst am Dienstag darüber informiert.

Der sichergestellte Laster an der Grenze bei Frankfurt (Oder) hatte deklariert Türkischen Honig geladen, tatsächlich verbarg sich in vielen der kleinen Kartons Heroin. Es war die größte jemals in Deutschland beschlagnahmte Drogenmenge.

Quelle: BZ-Berlin


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet