Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Duisburger Marktvertrieb bezieht Trendprodukt aus unterschiedlichen Anbaugebieten

''Entwicklungspotenzial bei Kiwibeeren vorhanden, aber eindeutiges Anbau- und Vertriebskonzept fehlt noch''

Die Kiwibeeren sind bereits seit einigen Jahren auf dem Vormarsch und etablieren sich immer mehr im Regal der gängigen Supermärkte. Obwohl die Kiwibeeren deutlich eine Berechtigung haben auf dem Markt präsent zu sein und weiteres Entwicklungspotenzial vorhanden ist, gibt es noch einige Hindernisse für den weiteren Aufstieg des Produktes. Zum einen wird die Bekanntheit der Kiwibeeren bisher zu wenig gefördert und es fehlt noch ein eindeutiges Anbau- und Vertriebskonzept, schildert Andre Franken, Vertriebsleiter der Marktvertrieb Dieter Schwerin GmbH mit Sitz in Duisburg.

Gemeinsame Vermarktungsstrategie
Die Duisburger Großhandelsfirma verkauft die Kiwibeeren seit einigen Jahren sowohl in ganz Deutschland als auch im Ausland. Außer der Vermarktung koordiniert das Unternehmen eigenständig die Produzenten und versucht die Kiwibeeren präsenter zu machen. ''Die Kiwibeere ist ein ziemlich neues Produkt mit Potenzial, weil sie geschmaklich süß ist und ready-to-eat. Zudem geht die Kiwi-Beere durch die einfache Verzehrbarkeit auch mit dem allgemeinen Trend des Snack Bereichs und des Beeren-Booms. Das Interesse auf Kundenebene ist in Deutschland klar vorhanden und ist auch allmählich steigend. Der Mut beim Vermarkter um das Produkt ins Sortiment zu nehmen bleibt allerdings etwas hinterher, da die Frucht noch neu und damit riskant ist. Bisher gibt es deutschlandweit kaum Anbieter die Kiwibeeren in großem Stil im Sortiment führen'', so Herr Franken.

Die Bekanntheit der Kiwibeeren wird zur Zeit noch zu wenig befördert bzw. fehlt bisher eine gemeinsame Werbekampagne oder Vermarktungsstrategie. Selbst hat die Marktvertrieb Dieter Schwerin GmbH eine eigenständige Marke 'Kiwi-Bären' und werden die Beerenfrüchte bereits seit ca. 3 Jahren im Regal einer großen LEH-Kette angeboten. Franken: ''Unsere Marke haben wir vor einigen Jahren eingeführt und wir bemerken, dass sie insbesondere bei Kindern sehr gut ankommt und einen deutlichen Wiedererkennungswert hat. Im Ausland wird es schwieriger uns da einzudrängen. Wir haben uns jetzt erst einmal den deutschen Markt zum Ziel gemacht und spüren auch einen Fortschritt.''

Anbauverfahren und Sortenvielfalt
Während der Saison werden die Kiwibeeren aus verschiedenen Anbaugebieten Europas bezogen. Das Mikroklima in der jeweiligen Anbauregion hat einen deutlichen Einfluss auf das äußere Erscheinungsbild der Beerenfrüchte. ''Dieses Jahr hatten wir in Deutschland ein günstiges Klima und so war die Qualität der Kiwibeeren sehr gut. Portugal hatte dagegen bisher große Probleme in der Produktion, u.a. wegen Windschlag und der Hitzewelle. Die Qualität kommt also durch die Witterungslage während der Reifephase zustande.'' Außerdem gibt es sowohl geschützten als auch Freilandanbau und eine Vielzahl an Varietäten im europäischen Anbauverfahren. Eine gute, eindeutige Sorte fehlt allerdings noch. ''Die Nergi hat mittlerweile einen Schritt gemacht und hat auch den Wiedererkennungswert. Geschmacklich ist sie allerdings eher mittelmäßig'', schildert Franken.

Außerhalb der europäischen Saison bezieht der Duisburger Großverteiler die Kiwi-Beeren aus Chile, woher die Kiwibeere ursprünglich kommt. Die Saison geht dort normalerweise ab Februar los. Die schwankende Verfügbarkeit während der Saison sei ein zusätzliches Problem, bestätigt Herr Franken. ''Da gibt es manchmal Versorgungslücken. Allerdings hat man bei der Kiwibeere den Vorteil, dass der Verkauf vom Volumen her einigermaßen planbar ist. Da es auch ein Nischenprodukt ist, sind die gefragten Mengen nicht so groß und deshalb besser lenkbar. Zudem sind die Preisschwankungen während der Saison minimal, da es noch keine Überproduktion gibt. Die Produktion wird jedoch jedenfalls mehr werden'', schließt Franken ab.

International agierendes Familienunternehmen
Marktvertrieb Dieter Schwerin ist seit über 30 Jahren international als Handelsunternehmen für Beeren- und Weichobst tätig. Neben der engen Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Züchtern im In- und Ausland kümmert die Firma sich weitgehend eigenständig um die Produktion im Ursprung. Um die kontinuierliche Qualität bzw. Produktsicherheit zu gewährleisten, koordinieren die Anbauspezialisten alle Anbauphasen. Dank enger Kontakte mit den Produzenten kann das Familienunternehmen schnell auf Marktveränderungen und individuelle Kundenanforderungen reagieren. Zudem verfügt das Unternehmen auch über nahezu alle offiziellen Qualitätssystemen, die wir in Europa kennen, wie QS, IFS, EurepGAP und Bio-cert.

Weitere Informationen:
Marktvertrieb Dieter Schwerin GmbH
Paul-Rücker-Str. 6b
47059 Duisburg
Telefon: +49 203 9931855
Telefax: +49 203 310 620
E-Mail: info@marktvertrieb.de
Web: www.marktvertrieb.de


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet