Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

José Antonio García, Direktor von AILIMPO

"Spanien: "Dass Russland türkische Zitronen erlaubt, sind gute Nachrichten für uns"

Zitronen und Grapefruit sind von der Liste von türkischen landwirtschaftlichen Produkten ausgeschlossen worden, die davon abgehalten werden, in Russland einzugehen. Wegen des Mangels an einer Innenproduktion und der Abwesenheit der untersagten spanischen Zitronen bleibt die Türkei Russlands einziger Zitronenlieferant, obwohl Russland im Stande ist, Orangen oder Mandarinen von anderen Quellen zu importieren. Die Türkei wird folglich fortsetzen zu exportieren, was bedeutet, dass es keine Modifizierungen auf dem europäischen Zitronenmarkt trotz der vorherigen Spekulation geben wird.

"Die Tatsache, dass die Türkei fortsetzen kann, Zitronen nach Russland zu exportieren, sind gute Nachrichten für spanische Erzeuger und Ausfuhrhändler, weil es eine niedrigere Sättigung der Versorgung in Europa zur Folge hat", setzte José Antonio García, Direktor von AILIMPO fest. "Das wird es möglich machen, den Status quo auf dem europäischen Markt aufrechtzuerhalten", trägt er bei.

Während Zitronenverkäufe gewöhnlich im November anfallen, hat José Antonio García zurückgerufen, dass während der Wochen vor der Ansage des russischen Vetos auf türkischen Produkten Spekulation auf dem Markt und einen Druck nach unten auf Preise gab, die zu Ängsten führte in Bezug auf allen Früchten und Gemüsepflanzen.

Es gibt keinen Grund, den neuen Druck auf Preise durch große Verteiler zu rechtfertigen. Spanien ist im Moment praktisch der einzige Erzeuger in Westeuropa und in diesem Jahr gibt es ungefähr einen 25-%-Fall in der Produktion aufgrund der Wetterbedingungen. Das veranlasst die Preise bereits zu Beginn, an höhere Niveaus zu binden, als letztes Jahr, und das sollte auch in höheren Einzelhandelspreisen widerspiegelt werden. Gemäß unserer wöchentlichen Überwachung bemerken wir, dass Verbraucherpreise größtenteils stabil in allen Supermarktketten seit dem Anfang der Kampagne geblieben sind, so verstehen wir diesen Druck auf Ausfuhrhändler nicht."

Die Preise stabilisieren sich jetzt, auch wenn die hohen Niveaus vom September und Oktober nicht wieder erlangt werden, die das frühe Ende der Jahreszeit in der südlichen Halbkugel ermöglicht hatte. In Bezug auf die Qualität ist die Kampagne bis jetzt gut gewesen, und es hat ein Überwiegen kleiner und mittlerer Größen gegeben.




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet