Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Thomas Schönfeld-Simon vom Gastroservice Lorenz Köhlen in Essen:

"Kälteeinbruch hat mitunter zu Preisanstiegen um bis zu 50 Prozent bei Kräutern geführt"

Der Wintereinbruch im Mittelmeerraum habe sich merklich auf den Gemüsehandel ausgewirkt. "Wir beziehen um diese Jahreszeit viel Löwenzahn, Radicchio sowie bunte Salate aus Italien und stellen fest, dass sich die Kältewelle weniger auf die Warenverfügbarkeit, sondern vor allem auf die Preise ausgewirkt hat. Die Auswirkungen sind allerdings sehr unterschiedlich: Radicchio liegt preislich nahezu auf Vorjahresniveau, bei den italienischen Kräutern hingegen hat es mitunter Preisanstiege um bis zu 50 Prozent verglichen mit dem Vorjahr gegeben", berichtet Thomas Schönfeld-Simon, Gastrozulieferer und Inhaber der Firma Lorenz Köhlen mit Sitz am Essener Frischezentrum.

Schönfeld-Simon führt das 1955 gegründete Unternehmen nun in dritter Generation und hat sich im Laufe der Jahre vor allem auf die Belieferung von Gastronomie und Großküchen im Rhein-Ruhr-Gebiet spezialisiert. Angesichts der Corona-Krise und der damit verbundenen Umsatzeinbußen hat auch der Essener Großhändler drei schwierige Jahre hinter sich. "Auch wir mussten starke Umsatzrückgänge in der Gastronomie verschmerzen, hatten dann aber das Glück, dass wir auch viele Altenheime und sonstige Großküchen in der Region beliefern. Dementsprechend haben wir die Pandemie insgesamt gut überstanden."


Thomas Schönfeld-Simon

Bio und Convenience auf dem Vormarsch
Nach den schweren Pandemiejahren rücken auch die langfristigen Entwicklungen, etwa Bio und Convenience, wieder prägnanter in den Vordergrund, beobachtet der Gastro-Großhändler des Weiteren. "Bio gewinnt allmählich an Bedeutung, allen voran Äpfel, Birnen sowie Zitrusfrüchte. Wir stellen fest, dass vor allem die Großküchen zunehmend gezielt nach Bio-Produkten fragen und sind in der glücklichen Lage, dass wir einen zuverlässigen Partner gefunden haben von dem wir die Ware beziehen können. Wir sehen auch Potenzial, unsere Bio-Sparte weiter auszubauen."

Auch geschnittene Ware und Convenience-Produkte erfreuen sich steigender Beliebtheit bei lokalen Gastronomen und Großverbrauchern. "Wir schneiden selbst viel Kohlgemüse und schälen während der Saison auch Spargel. Die Produkte, die wir nicht selbst verarbeiten können, werden möglichst von festen Lieferanten zugekauft, damit wir unseren Kunden stets eine hohe Qualität garantieren können", sagt Schönfeld-Simon abschließend.

Mehr über das Frischezentrum Essen erfahren? Hier gelangen Sie zur Bildergalerie unseres Großmarktbesuchs im März 2023.

Weitere Informationen:
Thomas Schönfeld-Simon
Lorenz Köhlen
Frischezentrum Essen
Telefon 0201 / 323291
Fax 0201 / 323291
[email protected]