LKÖ KW 47:

'Qualitätsprobleme prägen Kartoffelmarkt, stetiges Absatzgeschäft bei Zwiebeln'

Vom österreichischen Speisekartoffelmarkt gibt es wenig Neues zu berichten. Der Inlandsabsatz läuft stetig auf Novembertypisch ruhigem Niveau. Mit dem beginnenden Vorweihnachtsgeschäft hofft man auf entsprechende Impulse am Inlandsmarkt. Der Exportmarkt wäre laut LKÖ heuer, aufgrund einer unterdurchschnittlichen europäischen Gesamternte, zwar durchaus aufnahmebereit. Angesichts der überschaubaren heimischen Erntemenge werden Ausfuhren von den Händlern aber bislang kaum forciert. Hinsichtlich der Qualitätsproblematik der Lagerware und der damit verbundenen hohen Aussortierungen ist keine Besserung in Sicht.

Neben Drahtwurmbefall bereitet zunehmend auch die erhöhte Keimfreudigkeit der Lagerware für Kopfzerbrechen. Entsprechend hohe Aussortierungen von 40% und mehr sind keine Seltenheit. Bei den Erzeugerpreisen gibt es keine Änderung zur Vorwoche. In Niederösterreich und Oberösterreich werden für Speisekartoffeln weiterhin meist 30 Euro/100 kg bezahlt. Für Partien mit überdurchschnittlich hohen Absortierungen liegen die Preise etwas darunter. In Oberösterreich fanden die Erntearbeiten trotz widriger Witterungsbedingungen nun doch noch ihren Abschluss. Mit der eingebrachten Erntemenge ist man zwar überaus zufrieden. Aber auch hier sind überdurchschnittlich hohe qualitätsbedingte Absortierungen auf der Tagesordnung.

Stetiges Absatzgeschäft bei Zwiebeln
Vom österreichischen Zwiebelmarkt gibt es wenig Neues zu berichten - Ein gut ausreichendes Angebot trifft auf saisontypisch ruhige aber stetige Inlandsnachfrage - Mit den winterlichen Temperaturen dürften die Umsätze am Inlandsmarkt allmählich aber wieder anziehen - Die Exportmärkte zeigen sich ebenfalls sehr aufnahmebereit - Bei den Erzeugerpreisen gab es in der Vorwoche keine Bewegung - Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Größe und Qualität weiterhin meist 30 bis 35 Euro/100 kg bezahlt.

Durchschnittlicher Ernteertrag bei Karotten
Die Haupternte der niederösterreichischen Karotten ist bereits weit fortgeschritten. In der kommenden Woche dürfte die Ernte abgeschlossen sein. Ertragsmäßig geht man heuer von einer durchschnittlichen Erntemenge aus. Die Absatzseite präsentiert sich im Inland saisontypisch ruhig aber stetig. Exporte finden vorerst nur im kleinen Rahmen statt, Anfragen gehen jedoch laufend ein. Preislich gibt es keine Änderung zur Vorwoche. Die Erzeugerpreise für Karotten liegen im 5-kg-Sack, ab Rampe je Qualität unverändert meist bei 50 bis 55 Euro/100 kg.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet